Jul 28 2018

28. Juli, 2018: Haus- und Gartenprojekt

Published by bernd at 18:46 under USA

Nachdem wir im April 2015 unser Haus gekauft hatten, haben wir mit unserem Gartenprojekt begonnen. Da die Vorbesitzer keine Blumen und Bäume angepflanzt hatten, haben wir im Herbst 2015 unser Garten mit Pflanzen verschönert. Im Jahr darauf haben wir dann um die Blumenbeete eine Betonumrandung zur Verschönerung anlegen und Steine für eine Sitzecke legen lassen.

Unsere Vorbesitzer haben, als sie das Haus haben bauen lassen, einen kleinen geschlossenen Vorbau, aber mit Moskitonetzen geschützten offen Fenstern, anbringen lassen, einen sogenannten “Sunroom”. Für uns ist dieser Vorbau allerdings unnütz. Man kann dort kaum zu dritt zusammen sitzen, und es sammelt sich der ganze Gartendreck vom Rasenmähen und Blütenstaub darunter. Jedenfalls haben wir dieses Jahr beschlossen, dass dieser Vorbau weg muss. Stattdessen wollen wir eine überdachte Terasse ohne Seitenwände bauen lassen. Ausserdem wollen wir statt Betonboden auch hier Steine legen lassen.

Wie auch schon bei der Baumpflanzung, Betonumrandung, und der gepflasterten Sitzecke muss man auch hierfür einen Antrag mit Zeichnung und die zustimmende Unterschriften der grundstückanliegenden Nachbarn bei der Wohnsiedlungsverwaltung einreichen. Gleichzeitig hat Bernd 5 verschiedene Firmen angeschrieben, um Kostenvoranschläge zu bekommen. Das ist nicht nur nützlich um eine Preisvorstellung zu bekommen, sondern jede Firma hat auch andere Ideen, die man bei dem Bau mit berücksichtigen kann (wie z.B., extra Steckdosen, extra Spotlights in der Decke, den Kaminausgang nach oben aufs Dach verlegen, etc. 

Einfach drauf losbauen oder abreissen darf man allerdings nicht, zumindestens nicht hier in Georgia. Auch hier gibt es Bestimmungen, die eingehalten werden müssen, wie z.B. Brandschutz, Statik, wie weit der fertige Anbau vom Nachbargrundstück entfernt ist, etc. Dazu muss man eine Baugenehmigung beim Bezirksamt (County) beantragen. Diese Baugenehmigung braucht man für jede bauliche Veränderung am Haus. Darum hat die Baufirma gekümmert. Um diesen Antrag einzureichen, braucht man allerdings vorher eine sogenannte Survey (Vermessung). Wir mussten eine Firma beauftragen, um unser Grundstück vermessen und eine Zeichnung anfertigen zulassen. Diese Survey ist 5 Jahre gültig. 

Nun haben wir für ca. drei bis vier Wochen eine Baustelle in unserem Garten. Seit Montag haben wir unsere Baugenehmigung. Diese muss gut zugänglich und sichtbar in einem Wetterfesten Kasten am Haus aufgestellt werden, damit die Mitarbeiter der Baubehörde jederzeit darauf Zugriff haben und nach Abschluss bestimmter Bauvorgänge darauf unterschreiben können. Am Dienstag wurde der erste Schuttcontainer geliefert und auf die Einfahrt vor unserem Haus abgestellt. Am Mittwoch wurde dann der Vorbau und der Zementboden mit einem kleinem Bagger abgerissen. Anscheinend wurde der Vorbau damals nicht am Haus angebaut, sondern schon während des Hausbaus mit eingebaut, was laut Konstrukteur sonst nie gemacht wird. Daher haben wir jetzt zwei kleine Löcher in der Hauswand und auch im Haus ist die Gipswand an der Gartentür beschädigt.  Das wird aber alles auf Kosten unserer Baufirma repariert, die für solche Fälle versichert ist. Die Löcher im Haus wurden erstmal mit einer Schutzfolie abgedeckt, damit es bei Regen nicht hereinregnen kann. Nächste Woche Dienstag wird dann mit dem Bau der überdachten Terasse angefangen.

Comments are closed at this time.