Archive for September, 2015

Sep 15 2015

15.09.2015 Homeowner Associoation

Published by bernd under USA

Im nächsten Jahr wollen wir ein paar Verschönerungen im Garten und Vorgarten vornehmen. Wir möchten die Blumenbeete mit einer Umrandung aus gemustertem Zement gießen lassen und einen kleinen Teil des Rasens im Hintergarten mit Cement gepflastert haben, um eine Sitzecke zu kreieren.  Außerdem haben wir Bäume im Garten gepflanzt. Da wir in einer Subdivision (Wohnsiedlung) wohnen, müssen wir die Genehmigung der an unser Grundstück angrenzenden Nachbarn und die der Homeowner Association (Vereinigung der Hauseigentümer) einholen.

Wenn man ein Haus kauft muss man sich entscheiden, ob man in einer Wohnsiedlung leben möchte oder ob man lieber irgendwo ein freistehendes Haus kauft. Alles hat seine Vor- und Nachteile. Kauft man ein Haus in einer Wohnsiedlung, muss man sich gewissen Regeln unterwerfen, diese sind je nach Wohnsiedlung und deren HOA unterschiedlich streng. Wenn man etwas Grundlegendes außen am Haus oder im Garten verändern möchte, braucht man eine Genehmigung. So wird sichergestellt, dass die Einheitlichkeit der Wohnsiedlung beibehalten wird und die Hauspreise stabil bleiben. Außerdem hat man mit Nachbarn etwas Sicherheit, denn sie könnten bemerken, wenn Fremde Leute ums Haus schleichen würden. Kauft man eine freistehendes Haus, braucht man sich nicht an Vorschriften halten, man kann bauen, pflanzen und fällen, wie man lustig ist. Allerdings hat man auch keinen Einfluß auf die Nachbarn. Wenn man Pech kat und Nachbarn bekommt, die keinen Wert auf Orentlichkeit legen und den Vorgarten vermüllen oder mit Schrottautos zuparken, bekommt man evtl. Probleme, wenn das Haus mal verkauft werden soll. Denn bei solchen Nachbarn können schnell Hauspreise sinken, da bei der Preisbewertung auch das Gesamtbild der Umgebung oder Straße zählt. In einer Wohnsiedlung muß man seinen Vorgarten ordentlich halten. Der Rasen muss regelmäßig gemäht werden und das Gesamtbild muss gepflegt aussehen. Verstößt man dagegen, bekommt man eine Geldstrafe und es wird auf Kosten des Verstoßers der Rasen von einer beauftragten Firma instandgebracht.

Die HOA besteht aus freiwilligen Hausbesitzern aus unserer Wohnsiedlung und eine Organisation, die die Gebühren der Hausbesitzer eintreibt. Mit den Gebühren wird die Instandhaltung und Wartung des Gemeinschaftspools, den Strom für Strassenlaternen und für die Bepflanzung und Bewässerung des Wohnsiedlungseingangsbereichs verwendet.

Zu einem Veränderungsantrag gehört ein vorgedruckter Antrag der HOA, man muss eine Skizze mit Beschreibung und Fotos einreichen. Dazu die Unterschriften mit den Einverständniserklärungen der Nachbarn. Da sich das Board unserer HOA nur einmal im Monat trifft und evtl. noch Nachfragen kommen könnten, haben wir statt einen Antrag, vier Teilanträge gestellt. Einen für die Baumpflanzung, einen für die Beetumrandung im Vorgarten, einen für die Beetumrandung im Garten und den letzten für die gepflasterte Sitzecke mit einer überdachten Hollywoodschaukel. Wir haben deswegen mehrere  Anträge gestellt, falls ein Punkt nicht stattgegeben wird, dass die anderen Anträge nicht mitaufgehalten werden. Wir glauben nicht, dass es Probleme gibt, denn Bäume hat fast jeder im Garten gepflanzt, die Beetumrandung haben auch zwei Nachbarn in unserer Wohnsiedlung und Hollywoodschaukeln haben auch ein paar Nachbarn.

Alle Nachbarn haben unterschrieben und unsere Antraege sin eingereicht. Mal sehen, wann wir von der HOA Bescheid bekommen. Bei unserem Nachbarn hat es fast drei Monate gedauert, bis er den Antrag für einen Zaun und einer Mauerabgrenzung bekommen hat, da noch diverse Rückfragen kamen. Daher starten wir früh genug mit unserem Antrag, denn die Beetumrandung und Sitzecke wollen wir erst im nächsten Frühjahr machen lassen. Die Bäume haben wir allerdings einfach schon gepflanzt, die sieht eh keiner und bis sie über den Zaun hinausgewachsen sind, wird wohl ein paar Jahre dauern.

Außerdem befindet sich in unserem Garten jede Menge Felsgestein. Unser Nachbar hatte so große Brocken dabei, dass Bernd und er diese zusammen aus der Erde holen mussten. Daher haben wir beschlossen erst die Bäume und Blumen zu pflanzen und dann die Betonumrandung machen zu lassen, schliesslich wissen wir nicht wie gross das Gestein in unserem Garten sein wird. Im Hintergarten hatten wir Glück und konnten alles pflanzen. Im Vordergarten und an den Hausseiten müssen wir uns überraschen lassen.

Comments Off