Archive for März, 2013

Mrz 11 2013

10. März 2013: Update aus Bonaire, GA

Published by bernd under USA

Bernd:

Wow, was für eine ereignisreiche Woche. Der Umzug letztes Wochenende hat gut geklappt.  Die Umzugsfirma war pünktlich da und am Freitag Nachmittag war unser altes Haus in South Carolina leergeräumt. Dann hieß es mit zwei Autos nach Bonaire, GA, fahren. Für die Strecke brauchten wir gut 5 Stunden mit Pause. Das Haus hatte unser Maler schön gestrichen und am Samstag morgen kam die Umzugsfirma zum ausladen. Gut 100 Boxen hatte Nicole gepackt (in unterschiedlichen Größen), welche nun alle wieder ausgepackt werden mußten. Am Sonntag haben wir dann das stressige Wochenende mit einem gemeinsamen Grillen ausklingen lassen.

Sarah war von unserem neuen Garten ganz begeistert und konnte sich endlich austoben, nachdem sie am Freitag so lange Auto fahren mußte.

Am Montag war Nicole bei der Kirche, die die Kinderbetreuung anbietet. Wir hatten in zweierlei Hichsicht Glück. Zum Einen fand Sarah den Kindergarten ganz toll und hat den Wechsel super easy weggesteckt, zum Zweiten war ein Platz frei, so daß sie nahtlos weiter in den Kindergarten gehen konnte.

Im Anschluß mußte Nicole unser Internet persönlich anmelden. Da wir zuvor in SC lebten, gab es Probleme bei der Kreditauskunft.  Cox bestand darauf, daß man persönlich im Geschäft erscheint und sich durch seine ID ausweist. Ziemlich verrückt, aber so war es halt.

Meine Firma ist in einem kleinen Ort, der kein Starbucks hat. Als leidenschaftlicher Kaffeetrinker traf mich dies natürlich, jedoch habe ich einen guten Ersatz gefunden. Nur einige Minuten von der Firma entfernt, fand ich diese nette Kaffeebar.

Am Freitag hieß es dann GA Führerschein beantragen. Nicole und ich hatten bereits befürchtet, daß wir erneut hier einen Führerschein Test machen müssen. Jedoch konnte dies vermieden werden, da wir bereits einen South Carolina Führerschein hatten. Auf der Internetseite des DMV (Führerscheinstelle) war ausgeführt, daß alle Non Citizens (Personen die keine amerikanische Staatsbürgerschaft haben) einen Führerscheintest ablegen müssen. Insgesammt war ich am Freitag dann 3 x im DMV. Zuerst habe ich mich über den Ablauf erkundigt und nachgefragt welche Unterlagen dort benötigt werden. Dann hat es nur 2 weitere Anläufe gebraucht, bis ich meinen vorläufigen GA Führerschein erhalten habe. Man benötigt einen Nachweis seiner SSN (SSN Karte), Greencard (dient als Passersatz), sowie zwei Nachweise über seine Adresse. Da es keine Meldebehörde gibt, müssen Rechnungen für Gas/Strom/ Wasser oder Mietvertrag als Ersatz dienen.

Am Samstag sind wir zum Costco in Atlanta gefahren, welches leider eine zweistündige (eine Strecke) Fahrt ist.  Dort haben wir uns mit Getränken und Haushaltsartikeln für hoffentlich ein paar Wochen  (wir haben $500 dort gelassen) eingedeckt.

 

Comments Off

Mrz 10 2013

10. März 2013: In der Zwischenzeit

Published by bernd under USA

Bernds neuer Arbeitgeber bezahlt das Umzugsunternehmen. Mit einer Firma in Georgia hatten diese in der Vergangenheit bereits einmal  zusammengearbeitet und so fragten wir nach den Kontaktdaten.

Wir setzten uns mit der Umzugsfirma in Verbindung und ich stellte ein Liste mit unserem Hab und Gut zusammen, damit das Umzugsunternehmen ein Angebot schreiben konnte. Außerdem hatte Bernds Arbeitgeber gebeten noch andere Umzugsunternehmen aus unserer Greenville-Gegend zu kontaktieren und uns netterweise drei bekannte Unternehmen genannt. Dienstags kamen dann einmal morgens und mittags zwei Unternehmen vorbei, um zu schauen, was alles transportiert werden muss, um uns ein Angebot abzugeben.

Ich hatte eine Woche zuvor schon mal im Internet nach Umzugsfirmen geschaut und mich eingetragen um “free quotes” zu bekommen (Angebote). Dabei bin ich wohl auf einem “Pool” gelandet und das Telefon stand an dem Morgen nicht mehr still und ich wurde mit email Angeboten zu Dumpingpreisen zugeballert. Umzüge scheinen ein heiß umkämpfter Markt zu sein. Jeder versuch zu unterbieten und garantiert sogar gleich oder billiger zu sein als andere. Ich hatte mir dann von zweien mal Beurteilungen im Internet angeschaut und die waren schlecht. Ich bin gar nicht mehr an Telefon gegangen und habe die emails und Anrufe auf den Anrufbeantworter gelöscht. Also, tragt Euch nie bei www. moving.com ein um free quotes zu bekommen!!!

Das Umzugsunternehmen aus Georgia bekam den Auftrag. An unserem Umzugstag wollten sie morgens zwischen 8.00 und 8.30 Uhr bei uns sein um den LKW zu beladen. Am nächsten Tag sollte dann die Entladung am neuen Haus stattfinden.

Bis jetzt lief alles nach Plan. Außer Kartons packen gab es noch viel zu erledigen.

 

Sarah braucht einen neuen Kindergarten und hier in Simpsonville laufen schon die Anmeldungen für das kommende Schuljahr 2013/2014.

Ich hatte bevor wir die Häuser angeschaut hatten im Internet nachgeschaut, welche Kindergärten und Kirchen, die MMO und Preschool anbieten. Eine Kirche ist ganz in der Nähe unseres Hauses und da sind wir gleich nach den Hausbesichtigungen hingefahren. Wir erfuhren dort durch einen Aushang an der Tür, dass die Anmeldung beginnt, wenn wir schon umgezogen sind. Prima!

Bernd rief dort an und fragte nach, ob noch Plätze fürs kommende und vielleicht für das laufende Schuljahr frei sind. Wenn möglich möchten wir Sarah gerne in der Routine lassen weiterhin nach unserem Umzug in den Kiga gehen zu lassen.

Für das kommende Jahr gibt es einige Plätze, für das jetzige wußte die Admin nicht. Wir bekamen aber schon das Anmeldeformular zugeschickt, so daß ich schon alles vorbereiten kann und am Anmeldetag pünktlich um 8.30 anmelden kann.

 Aus dem jetzigen Kindergartenvertrag kamen wir ohne Probleme raus.

 

Der Postnachsendeantrag musste gestellt werden, der Vorlauf dauert 7 bis 10 Werktage, das war schon sehr knapp für uns. Außerdem hat Bernd schon Strom und Wasser für unsere neue Bleibe angemeldet und einen Termin für unseren Internetanschluss beantragt.

An unserem jetzigen Haus haben wir die Müllabfuhr,Wasser und Internet gekündigt. Gas und Strom muss noch minimal weiterlaufen, solange unser Mietvertrag läuft.

Bei unserem Hausarzt und Sarah´s Kinderarzt haben wir unsere Krankenakten angefordert und abgeholt.

In unserem neuen Mietshaus gefallen uns die Farben vom Flur (Ockerbraun), Gäste-WC (rot), Wohnzimmer (eine Wand Ockerbraun die andere dunkelbraun), Schlafzimmer (grau) und Badezimmer (türkis) nicht. Wir mögen es lieber hell. Vom Hauseigentümer haben wir die Erlaubnis bekommen zu streichen. Bernd hatte die Idee den Vermieter zu fragen, ob er einen Maler kennt,den er empfehlen kann und den man vor unserem Umzug ins Haus lassen kann, um die entsprechenden Räume streichen zu lassen. Bernd bekam eine Empfehlung und setzte sich gleich mit dem Maler in Verbindung. Dieser fuhr zu unserem neuen Haus, schaute sich alles an und machte uns ein gutes Angebot. Prima, dann ist alles fertig und trocken, wenn wir einziehen.

Comments Off

Mrz 10 2013

10. März 2013: Haussuche in Warner Robins, GA und Umgebung

Published by bernd under USA

Bernd hat zum 01.03.2013 eine neue Stelle in der Umgebung von Warner Robins, Georgia, angenommen.  

Da wir ca. 4 Stunden Autofahrt von Warner Robins entfernt wohnen, können wir nur im Internet nach Häusern suchen und die entsprechenden Realtor anschreiben. Vielleicht haben diese ja noch mehr Mietshäuser in petto. Die sogenannten “Showings” (Hausbesichtigung) wollten wir dann auf einen Tag legen, damit wir nicht so oft hin und her fahren müssen.

Da wir langfristig planen. war es uns wichtig, ein Haus zu finden, welches in der Nähe einer guten Elementary School (Grundschule) für Sarah ist. Unter Greatschools.com kann man sich die verschiedenen besten staatlichen Schulen heraussuchen. Es gibt eine Punktebewertung von 1 (schlechteste) bis 10 (Beste). Es werden die Leistungen der Schüler im ganzen Bundesstaat verglichen und danach werden die Schulen bewertet. Die Schulen mit den “besten” Schülern haben auch die besten Bewertungen. Außerdem sind die Wohnsiedlungen in dieser Schulumgebung ordentlich und schön.

Ich hatte im Internet 8 Häuser in Warner Robins und in Bonaire gefunden, die uns interessierten. Einige konnte man auch gleich per Internet anschreiben, was ich auch tat.

Außerdem rief bei den entsprechenden Maklern an um Termine zu bekommen, hatte aber nur die Rezeptionisten in der Leitung. Die Makler wollten zurückrufen. Bis Mittags hatte sich immer noch niemand gemeldet und ich rief erfolglos mochmal überall an, schilderte den Fall, dass wir uns mehrere Häuser anschauen und uns auch auf jeden Fall für eines an diesem Tag entscheiden würden, da für uns die Zeit drängt.

Dann meldete sich ein Makler von Coldwell Banker auf unsere email. Er hatte noch mehr Häuser auf seiner Liste, die hat er gleich mitgeschickt. Da waren tatsächlich alle anderen Häuser die wir noch sehen wollte dabei. Bernd telefonierte mit dem Makler und wir bekamen unseren Termin für die Showings. Allerdings waren von den 8 Häusern schon 4 vermietet. Oh je….

Abends riefen dann die anderen Makler an, aber denen sagte ich dann, dass wir schon mit einem Makler zusammenarbeiten.

Nun blieben noch 4 Häuser übrig, zwei in Warner Robins und zwei in Bonaire. Wir fuhren Sonntags nach Warner Robins und Bonaire, ein Vorort von Warner Robins und schauten uns die Häuser von aussen und Wohngegenden an. Ein Haus in Warner Robins gefiel uns gar nicht. Es sah von außen schon sehr klein aus und es hatte einen riesigen Propantank im Garten stehen.

So waren es nur noch drei….

Am Montag waren wir dann mit dem Makler von Coldwell Banker verabredet und wir fuhren zu den Häusern. Zuerst zu unsererm Favorit, es sah von außen wirklich klasse aus. Allerdings erfuhren wir dann vor Ort, dass sich schon jemand für das Haus interessierte und so machte es keinen Sinn, das Haus haarklein unter die Lupe zu nehmen. Allerdings waren wir nicht ganz so traurig, da das Haus die teuerste Miete von allen hatte und uns gefiel die Raumaufteilung nicht.

So blieben nur noch zwei Häuser in Bonaire übrig. Eines davon hatte im Internet keine Innenfotos gepostet und Bernd wollte es eigendlich nicht anschauen und so fuhren wir zuerst zu dem anderen Haus in Bonaire. Es sah von außen toll aus, allerdings von innen versifft, da hätte ich ein paar Tage lang schrubben können, außerdem gefiel mir die Raumaufteilung nicht besonders. Der Garten war ungepflegt, es stand dort noch eine Hundehütte und Hundeboxen, die der Vormieter nicht entsorgt hat und das Gras wurde auch ewig nicht gemäht. Dafür war die Miete echt zu teuer. Das Haus wäre eine echte Notlösung gewesen.

Also fuhren wir zu dem letzten Haus.

Jaaaaa, das war es!!!!! Sauber ordentlich, schöne Küche, gute Raumaufteilung, schöner gepflegter Garten. Nur die Farben im Flur, Gäste WC und Wohnzimmer sind gewöhnungsbedürftig, aber der Makler meinte, streichen dürfte kein Problem sein. Und das Haus ist das zweitgünstigste von allen gewesen. Außerdem ist die Wohngegend superschön und Bernd fährt nur 45 Min. statt eine Stunde zur Arbeit.

Da dieses Haus glücklicher weise von Coldwell Banker verwaltet wird, konnten wir gleich mit unsererm Makler mitfahren und unsere “Application” (Bewerbungsunterlagen) ausfüllen. Wir waren auch vorbereitet und hatten die Telefonnummern von “referrals” (Empfehlungen) z.B. unserer jetzigen Mietgesellschaft, Bernds Chef etc. aufgeschrieben,damit der Makler Auskünfte über uns einholen konnte. Außerdem wird immer eine Creditscore-Abfrage gemacht (so ähnlich wie die deutsche Schufa-Auskunft) um zu schauen, ob wir auch die Miete zahlen können.

Wir baten den Makler die Auskünfte, am gleichen Tag noch einzuholen und uns bis Mittwoch Bescheid zu geben, ob wir “approved” (als Mieter anerkannt werden) sind, damit wir den Termin mit dem Umzugsunternehmen festmachen können. Man versprach uns, sich um alles zu kümmern.

Und so fuhren wir erstmal Mittagessen. Da ging auch schon das Telefon. Wir sind “approved”!!!!

Nach dem Essen sind wir gleich wieder zum Makler fahren und den Deposit (Kaution) von einer Monatsmiete hinterlegen.

Zum Abschluss fuhren wir dann nochmal zu unererm neuen Haus und dann zurück nach Simpsonville, SC. Gegen Abend hatten wir dann auch schon unseren Mietvertrag per email bekommen.

Das war ein sehr erfolgreicher Tag!!!!

Comments Off