Archive for Februar, 2013

Feb 26 2013

25.02.2013 Unser Antrag auf Beibehaltung der deutschen Staatsangehörigkeit wurde bewilligt

Published by bernd under USA

Schon im September haben wir beim Konsulat in Atlanta unsere Anträge zur Beibehaltung der deutschen Staatsangehörigkeit gestellt. Wir wußten, dass es 6 bis 9 Monate dauern kann, bis die Anträge bearbeitet sind. Das deutsche Konsulat macht die “Vorarbeit” und schaut nach ob alle Unterlagen vollständig sind und gibt eine Empfehlung zur Zustimmung eines poitiven Bescheids oder Ablehnung ab. Danach werden die Unterlagen zum Bundesverwaltungsamt nach Köln geschickt.

 

Für die Antragstellung muss man die entsprechenden Formblätter ausfüllen, man braucht beglaubigte Kopien der Reisepässe, Geburtsurkunden bzw. Auszüge aus dem Familienstammbuch.

 

Übrigens wird hier nicht mit einem Tintenstempel beglaubigt, sondern der Stempel wir ins Papier gestanzt.

 

Außerdem muß man glaubhaft darlegen, warum man die deutsche Staatsangehörigkeit behalten möchte und eine andere annehmen muß. Zusätzlich muss man nachweisen, dass man Bindungen an bzw.in Deutschland hat und der deutschen Sprachen mächtig ist (was wir durch Wort und Schrift mit den Anträgen und Telefonaten getan haben)

 

“Nach den gesetzlichen Vorschriften kann ein Antrag auf Erteilung einer Beibehaltungs-genehmigung unter anderem dann genehmigt werden wenn der Antragsteller fortbestehende Bindungen an Deutschland hat, die die Beibehaltung der deutschen Staatsangehörigkeit rechtfertigen und wenn die fremde Staatsangehörigkeit beantragt wird, um erhebliche Nachteile zu beseitigen oder zu vermeiden.”

 

Das Konsulat gab uns den Tip eine Liste mit bestehenden engen Beziehnugen in Deutschland zusammenzustellen. Adressen, Telefonnummern und Namen unserer Familienangehörigen und Freunden in Deutschland zu denen wir engen Kontakt haben und wie oft. Außerdem mussten wir noch einen Nachweis, wann wir zuletzt in Deutschland waren (z.B. Flugticket), beilegen.

 

Ende Januar bekamen wir dann eine email, bzw. ich bekam die email vom Bundesverwaltungsamt in Köln. Bernd Unterlagen würden fehlen. Das kann ja nicht sein, schließlich hatten wir eine Bestätigung vom Konsulat bekommen, dass alles verschickt wurde und erst eine Woche vorher, hatte Bernd nachgefragt, ob zufällig schon der Bescheid da wäre, da wir in der Nähe von Atlanta waren. Bernd rief dann gleich dort an. Meine Unterlagen wären doppelt (Original und Kopie) und Bernds würden fehlen. Außerdem hätte ich keinen richten Grund die amerikanische Staatsbürgerschaft annehmen zu müssen. Bernd meinte dann, dass wir im Falle eines Umzugs ja als Familie zusammenbleiben möchten und gemeinsam umziehen würden (stand alles in meinem Antrag).

 

Bernd schickte die fehlenden Unterlagen per email und per Post (wegen der notariellen Beglaubigung) nach Köln. Am gleichen Tag bekam Bernd eine email zurück vom Konsulat. Sie würden sich entschuldigen, sie hätten versehentlich meine Unterlagen doppelt abgeschickt und Bernd abgeheftet würden aber sofort die fehlenden Unterlagen zum Bundesverwaltungsamt senden.

 

Naja, immerhin wußten wir, dass unser Antrag gerade bearbeitet wird und er soweit positiv war. Nun konnte es ja nicht mehr lange dauern, bis wir den Bescheid bekämen. Die Sachbearbeiterin beim Bundesverwaltungsamt, sowie im Konsulat in Atlanta, war sehr freundlich und hilfsbereit.

 

Die Genehmigung unseres Antrages war am Freitag im Konsulat in Atlanta eingegangen. Wir mußten eine Bearbeitungsgebühr von 510 Euro überweisen und mit dem Beleg bzw. Kontoauszug, den Greencards und unseren Reisepässen zum Konsulat nach Atlanta fahren. Da Bernd alleine gefahren ist, mußte ich ihm eine Vollmacht erteilen, auch mein Dokument entgegenzunehmen. Erst mit der Entgegennahme der Doumente ist der Antrag auf Beibehaltung der deutschen Staatsbürgerschaft rechtsgültig. Zwei Jahre ist dieser Antag nun gültig.

Am 22. April leben wir 5 Jahre in den USA und dann können wir den Antrag auf Einbürgerung in den USA stellen.

 

Comments Off

Feb 10 2013

10.02.2013: Krispy Kreme

Published by bernd under USA

Bernd:

So ziemlich jeder in unserer Gegend kennt Krispy Kreme Doughnuts.  Krispy Kreme backt laufend frisch und das “Hot” Zeichen zeigt den Kunden, dass gerade frische, warme Doughnuts vom Band laufen. Bei uns auf der Woodruff Rd, auf der ich jeden Tag zur Arbeit fahre, hat nun ein neuer Krispy Kreme aufgemacht und am Wochenende mussten wir da nutürlich hin. Der Manager erzählte uns, dass täglich 10,000 Doughnuts vom Band laufen und verputzt werden.

Gestern haben wir in den Nachrichten von dem Wintereinbruch in NY gehört und gleichzeitig verwöhnt uns hier die Sonne mit 18 Grad.  Am Samstag war ich auf dem Weg ins Büro und habe einen Stop bei Brusters Bagel eingelegt. Dank Drive-Thru hatte ich in einigen Minuten meinen frischen Bagel und Starbucks und das Frühstück war gerettet.  Ansonsten hat sich diese Woche viel ereignet, aber davon beim nächsten mal mehr.

Comments Off