Archive for Mai, 2012

Mai 21 2012

05.20.2012: Farmers Market & Biltmore 15K Run

Published by bernd under USA

Bernd:

Am Samstag morgen ging es zum Farmers Market, wo primär lokale Produkte angeboten wurden. Eine Dame verkauft selbst gebackenes Banenbrot und da mussten wir direkt zuschlagen. :-) Am Nachmittag waren wir dann Hopsburgen ausprobieren und hatten viel Spaß.

Am Sonntag  nahm ich am 15 KM Lauf auf dem Biltmore Gelände teil. Biltmore ist das größte Haus in den USA und das Anwesen war wirklich riesig. Das Wetter war super schön. Einziger Nachteil war, daß ich um 4 Uhr morgens aufstehen und losfahren musste.  Für so was werde ich langsam zu alt…

Comments Off

Mai 17 2012

05.05.12 Nocheinmal Waikiki

Published by bernd under USA

Heute ging unsere Cruise zu Ende und um 8.10 Uhr morgens haben wir das Schiff verlassen. Die Cruise hat uns sehr gut gefallen, vor allem, dass wir alle vier Inseln besuchen konnten. Es gibt natürlich noch viel mehr dort zu sehen, als das was wir gemacht haben, aber dazu müßte man viel länger auf den Inseln bleiben. Man muss für sich selbst halt vorher die Sahnehäubchen heraussuchen, was man sehen möchte. Außerdem gibt es für manche Touren Altersbeschränkungen.

Das Schiff an sich hat es uns nicht so angetan, obwohl uns mehrfach gesagt wurde, dass die Norwegian Cruise Line um Klassen besser sein soll, als die Carnival Cruise Line mit der wir schon 2 Urlaube gemacht hatten. Uns gefiel es auf den Carnival Schiffen besser, sowohl vom Essen, als auch von den Aktionsangeboten auf dem Schiff. Die Carnival ist halt ein “Fun-Family-Schiff” mit jüngerem Publikum. Die NCL ist eher ein “Rentner-Schiff”:-). Aber für das was wir sehen wollten kam eh nur die NCL in Frage und es war ein wunderschöner Urlaub.

Wir fuhren zum Flughafen und checkten schon mal ein, um unsere Koffer loszuwerden, denn unsere Flug ging erst am Abend. Die letzten Stunden wollten wir nochmal am Waikiki Beach verbringen. Von den ganzen Orten die wir gesehen haben gefiel es uns hier am Besten. Irgendwie hat der Waikiki Beach viel mehr Atmosphäre.

So schlenderten wir nochmal die Einkaufstrasse entlang, durch den International Market Place und natürlich am Strand. Dort lag heute ein Hawaiian Monk Seal.  Sofort hat der örtlich Tierschutz den Strandabschnitt abgesperrt, damit er Ruhe hat und nicht von Kindern und Erwachsenen gestört und angfasst wird.

Nun mussten wir aber zurück zum Flughafen. Zurück nach Dallas flogen wir dieses mal nur 7 Std. und Sarah hat fast die ganze Zeit geschlafen. Am Morgen hatten wir in Dallas 4 std. Aufenthalt bevor es weiter nach Charlotte ging. Am schlimmsten war hinterher die 1 1/2 Stündige Autofahrt,wir konnten beim besten Willen nicht mehr Sitzen und waren froh endlich wieder zu Hause zu sein.

Comments Off

Mai 17 2012

04.05.12 Kauai Tag 2

Published by bernd under USA

Am letzten Tag unserer Cruise machten wir einen Ausflug zum Waimea Canyon, dem “Grand Canyon of the Pacific”. Ok, er ist um einiges kleiner, aber auch sehr schön und imposant anzusehen. Es war für unseren Geschmack nur ewas zu viel Busfahrt. Danach fuhren wir auf die andere Seite des State Parks an die Küste entlang, wo es wunderbare Strände gab. Die Küste ist im State Park ist sehr felsig und interessant zu sehen, war eine Wasserfontäne, die hochspritze, wenn eine Welle das Wasser unter dem Felsen schlug. Sarah interessiert sich jedoch mehr dafür, zu versuchen die Hähne und Hühner zu fangen, die dort frei herumliefen.

Kaum waren wir wieder an Bord des Schiffes, da legten wir auch schon ab. Der Capatain wollte uns nämlich die wunderschöne Na Pali Coast zeigen und zog dort eine Schleife. Die Na Pali Coast wurde in einigen Filmen als Kulisse verwendet, z.B. in Jurassic Parc und King Kong.

Und hier noch zwei Links zum Thema Hawaii:

  1. https://usatipps.net/hawaii-sehenswurdigkeiten/
  2. https://hawaii-guide.co/de/

Vielen Dank an Kati Finkel für den Hinweis :-)

    Comments Off

    Mai 17 2012

    03.05.12 Aloha von der Insel Kauai

    Published by bernd under USA

     Nun sind wir auf der Insel Kauai und unsere gebuchte Tour ging erst am Spätnachmittag los. Somit hatten wir genug Zeivorher spazieren zu gehen. So kamen wir zum Kalapaki Beach mit einer schönen kleinen Promenade am Wasser entlang. Heute Morgen war das Wetter etwas unbeständig. Von jetzt auf gleich zog es sich zwei Mal im “Null-Komma-Nichts” zu und es regnete. Genauso schnell war der Spuk auch wieder vorbei.

    Am Spätnachmittag ging es dann zur Kilohana Plantation wo wir uns die Luau Kalamaku Show anschauten. Eine Art Musical mit Hula und Feuertanz. Die Show war richtig Klasse nur für Sarah etwas laut, daher setzten wir uns außerhalb des offenen Zeltes und hatten auch von hier einen tollen Blick auf die Bühne.

    Comments Off

    Mai 17 2012

    02.05.12 Aloha aus Kona, Big Island

    Published by bernd under USA

    Heute sind wir auf der West Seite der Insel, der schönen Sonnenseite. Unglaublich, wie unterschiedlich die West- und die Osthälfte der Insel ist.  Hier was das Wasser auch nicht tief genug, um an einem Hafen anzulegen und so wurden wir per Boot ans Land gebracht.

    Heute war Body Glove Snorkel angesagt, wieder auf einem Katamaran. Auch dieses Mal haben wir uns beim Schnorcheln abgewechselt. Schnorcheln ist immer wieder ein Erlebnis, aber mir persönlich hat es am Molokini Crater besser gefallen, dort waren mehr Fische. Aber die Organisation und die Crew des Katamarans war klasse. Bernd hat es gefallen, dass zum Mittagessen die Burger auf dem Oberdeck frisch gegrillt wurden.

    Nach unserem Ausflug hatten wir noch 4 Stunden Zeit in Kona spazieren zu gehen, bevor das letzte Tender-Boot zum Schiff zurückging. Hier konnte man schön schlendern und durch die Touristengeschäfte gehen und sich ins Restaurant setzten und die Aussicht aufs Wasser genießen.

    Comments Off

    Mai 17 2012

    01.05.12 Aloha aus Hilo, Big Island

    Published by bernd under USA

     Nicole:

    Big Island ist die Größte der Hawaii Inseln. Heute Morgen haben wir in Hilo angelegt. Hilo liegt auf der Ost-Seite der Insel, so auch der Volcanos National Park , den wir uns heute anschauten. Außerdem befindet sich auf der Ostseite der Regenwald, den man rechts und links der Straße sehen konnte. Auch ein Teil des National Parks liegt im Regenwald. Wie der Name es sagt regnet es dort auch tatsächlich jeden  Tag, so konnte man auch gleich im Visitor Center Plastik-Regenmäntel kaufen. Dort war auch der Vulkan und man sah es kräftig dampfen, flüssige rote Lava konnte man nicht sehen.Wir fuhren zu verschiedene Aussichtpunkte und liefen durch einen Lavatunnel. Wahnsinn so eine riesige Lava Landschaft. Übrigens darf man keine Lava Steine aus dem Park mitnehmen, wenn man erwischt wird, muss man mit einer Geldstrafe rechnen.

    Nach dem Parkbesuch ging es dann zur Big Island Chocolate Factory. Dort konnte man zuschauen,wie die Macademia Schokolade hergestellt wird. Bernd hat Macademia Shortbread Cookies und Schokolade eingekauft.

    Und wieder ging es zurück zum Schiff, dass abends wieder ablegte um auf die andere Seite der Insel zu fahren. Dabei kommt man an der Kalapana Küste vorbei, an der die Lava ins Meer fließt. Leider ist der Vulkan seit einigen Wochen nicht mehr aktiv. Schade, dieses Schauspiel hätten wir gerne gesehen.


    Comments Off

    Mai 17 2012

    30.04.12 Mauii Tag 2

    Published by bernd under USA

     Nicole:

    Heute ging unser Ausflug nach Lahaina, einem süßen Touristenort auf Maui. Dort machten wir eine Bootstour um uns Wale anzuschauen. Die Walsaison geht bis zum 15 Mai, die Wale wandern dann wieder ab nach Alaska. Wir haben gleich zu Anfang Wale gesehen. Mutter mit Kind, die nebeneinander herschwimmen und einzelne Wale. Fotos haben wir von den Walen leider keine, wir haben sie nur gefilmt. In der zweiten Stunde haben wir keine Wale mehr gesehen und es wurde etwas sehr rauh auf dem Wasser. Es wackelte so sehr, dass selbst Bernd flau im Magen wurde. Sarah schlief glücklicherweise. Wir waren froh, als wir endlich wieder an Land waren.

    Nach dem Bootsausflug hatten wir noch 1 1/2 Stunden Zeit durch den Ort zu schlendern. Leider viel zu kurz, denn hier gefiel es uns sehr gut. Außerdem haben wir die Familie aus Essen wieder getroffen und ein Schwätzchen gehalten; wir sind dann aber weiter, schließlich wollten wir noch etwas von Lahaina sehen. Angetan hat es uns ein ganz toller Baum auf einem Platz vor dem Rathaus. Es ist ein Stammbaum und die Wurzeln wachsen dann aus den Ästen hinunter in die Erde, so dass “neue” Bäume entstehen, die dann aber mit dem Stammbaum über die Äste  verbunden sind.

    Um Drei Uhr wurden wir dann wieder vom Bus abgeholt und zum Schiff gebracht.

    Comments Off

    Mai 17 2012

    29.04.12 Aloha von der Insel Maui

    Published by bernd under USA

     Nicole:

    Heute Morgen ging es zu unserem ersten Ausflug auf Maui : Eine Schnorcheltour am Molokini Crater. Mit dem Bus wurden wir zu einem kleinen Hafen gebracht und von dort ging es weiter mit einem Katamaran. Für Sarah war das Geschaukel auf dem Boot wohl etwas zuviel ohne jegliche Vorwarnung spukte sie Bernd voll. Für Sarah haben wir ja immer für alle Fälle Sachen zum Umziehen dabei, für Bernd hatten wir keine. Bernd hatte aber die gute Idee, alles im Meer sauberzuspülen.

    Das Schnorcheln war richtig klasse. Das Wasser ist so klar, dass man ganz weit sehen kann. Wunderschöne Korallen und viele Fische. Bernd und ich haben uns beim Schnorcheln abgewechselt, so dass immer einer von uns bei Sarah auf dem Boot war. Auf dem Rückweg zum Pier konnten wir noch Wasserschildkröten sehen, die an der Wasseroberfläche schwammen und ab und zu den Kopf zum Luftholenaus dem Wasser steckten.

    Nach dem Schnorcheln wurden wir zu einer kleinen Einkaufsmall mit Touristengeschäften gebracht. Dort hat Bernd ein neues T-Shirt erstanden, da seins ja nicht mehr ganz sauber und dazu nass war.

    Am Spätnachmittag waren wir dann zurück auf dem Schiff.

    Comments Off

    Mai 17 2012

    28.04.12 Embarkation

    Published by bernd under USA

    Nicole:

    Der Jetlag sitzt uns in den Knochen und wir sind wieder früh aufgewacht. Wir haben schon mal alles zusammengepackt, da es ja heute aufs Schiff ging. Um 12.00 Uhr mittags wurden wir abgeholt. Um sechs Uhr gingen wir dann frühstücken und danach spazierten wir zu Leonards Bakery, der die besten “Malasadas”(eine Art Krapfen, “Bullebäuschen”) haben sollte. Laut google map sollten es nur 20 Gehminuten sein, wir haben aber glaube ich die doppelte Zeit gebraucht. Vor der Bäckerei standen schon jede Menge Leute an. Wir sagen nur eins “Mhmmm, noch warm” :-)

    Da wir den langen Fußmarsch nicht eingeplant hatten,  nahmen wir ein Taxi, wir wollten nämlich noch zum “Beachwalk”, bevor wir zurück zum Hotel mussten.

    Um 12.00 Uhr wurden wir dann abgeholt und zum Schiff gebracht. Den Rest des Tages verbrachten wir dann damit das Schiff zu erkunden und früh ins Bett zu gehen.

    Comments Off

    Mai 17 2012

    27.04.12 Pearl Harbor und andere Sehenswürdigkeiten

    Published by bernd under USA

    Nicole:

    Durch die Zeitverschiebung waren wir morgens um 3.00 Uhr schon wieder wach und sind auch gleich aufgestanden. Wir schlenderten die Promenade entlang in der Hoffnung schon irgentwo einen Kaffee zu bekommen bevor es um 5.30 Uhr Frühstück gab. Tatsächlich hatte der Starbucks schon auf. Viele Obdachlose gibt es hier in Honolulu, das war uns schon gestern gleich auf Anhieb aufgefallen, als wir vom Fluhafen nach Waikiki gebracht wurden. Um vier Uhr morgens schliefen die Leute nun auf den Gehwegen.

    Nach dem Frühstück wurden wir dann zu unserem Ausflug nach Pearl Harbor abgeholt. Pearl Harbor ist zwar nur noch eine Gedenkstätte mit Museum, aber trotzdem beeindruckend, wenn man aus Filmen weiß,wie es vorher dort aussah.

    Danach fuhren wir mit dem Bus durch China Town und hielten and der bekannten King Kamehameha Statue. Wir verliessen dort die Bustruppe, da Sarah keine Lust mehr aus Busfahren hatte und wir auch nicht unbedingt den Friedhof sehen mussten, der als nächstes besucht werden sollte. Wir machten uns auf nach China Town und probierten dien “Apple Banana”, die kleiner und süßer ist als die Bananen, die wir kennen (auf Hawaii gibt es viele verschiedenen Bananensorten).

    Dann gingen wir zum Wahrzeichen der Stadt, dem “Aloha Tower”, dem eine Mall angeschlossen ist. Allerdings ist diese Mall so gut wie leer, nur in der unteren Etage befinden sich ein paar Touristenshops. Nebenan ist auch das Terminal, wo wir morgen aufs Schiff gehen werden.

    Wir fuhren mit dem Taxi zurück nach Waikiki und schauten uns mit Sarah das Museum Teddy Bear World an. Richtig süss gemacht mit den vielen animierten Teddies. Sarah hatte Spass, nur bei “Jurassic Parc” bekam sie Angst.

    Danach schlenderten wir die Einkaufsstrasse entlang. Viele japanische aund deutsche Touristen sind hier in Waikiki. In einem Shop haben wir eine nette deutsche Familie aus Essen getroffen und uns auf Anhieb verstanden und unterhalten. Wir hatten sie später auf Maui in Lahaina wiedergetroffen.

    Comments Off

    Next »