Archive for April, 2012

Apr 26 2012

25.04.12 Kein Babybett für Sarah aber ein neues Nummernschild für die Mama

Published by bernd under USA

Nicole:

Als Sarah gestern Mittag wach wurde und ich sie aus ihrem Babybett holen wollte, versuchte sie schon alleine herauszuklettern. Sie ist so groß und gelenkig, dass die mit ihrem Füßchen schon auf das Geländer kommt. Zur Vorsicht haben wir gleich abends das Bett umgebaut und Sarah kann nun alleine hinein und heraussteigen, was sie dann auch mit Begeisterung tat. Wir dachten schon, dass Sarah nicht liegen bleibt, wenn wir sie ins Bett bringen. Aber sie blieb brav liegen und schlief. Morgens ist sie dann alleine aufgestanden, weinte und knötterte aber etwas, weil sie sich nicht sicher war, ob sie das durfte. Als ich dann zu ihr ins Zimmer ging und sie beruhigte, das sie alleine aufstehen darf, war alles wieder gut.

Seit heute habe ich ein neues Nummernschild. Bernd hat es für mich beim SC Department of Motor Vehicles bestellt. Man kann dort sein Wunschnummernschild gegen ein Entgelt und Nachweis dass die KFZ Steuer bezahlt ist, bestellen. Nun habe ich ein “Nothing will be finer” South Carolina Nummernschild mit der Aufschrift “DEFFIES” :-)

Comments Off

Apr 24 2012

22.04.12 Happy Anniversary: 4 Jahre USA

Published by bernd under USA

Heute leben wir seit vier Jahren in den USA. Bereut haben wir es noch immer nicht und wir fühlen uns pudelwohl hier. Es hat sich viel getan in den letzten Jahren und das größte Glück ist unsere kleine Sarah, die diese Woche schon 1 1/2 Jahre alt wird. Wir hoffen dass alles so gut hier weitergeht, denn wir wollen noch einiges erreichen.

Diese Woche geht es in den langersehnten Urlaub. Mit Hawaii erfüllen wir uns einen weiteren Traum. Wir sind schon ganz gespannt und aufgeregt. Nur vor dem Flug graut es uns etwas. Wir fahren 1 1/2 Stunden nach Charlotte zum Flughafen. Dann fliegen wir 3 Stunden von Charlotte, NC nach Dallas, TX  und dann nochmal 8,5 Stunden nach Honolulu, HI. Aber den Bildern und Reiseberichten nach lohnen sich die “Strapazen” allemal. Wir übernachten zwei Tage im Hotel am Waikiki Beach und danach geht es dann auf eine 7 tägigen Cruise. Mehr über Hawaii berichten wir dann nach unserem Urlaub.

Letzte Woche hat der MOMs Club Fountain in zusammen mit dem MOMs Club Simpsonville einen Selbstverteidigungskurs bei der National Guard in Fountain Inn organisiert. Knapp zwei Stunden hat uns ein 1. Sergeant im Schulungscentrum der National Guard in Fountain Inn wirksame Schlagtechniken zur Selbstverteidigung beigebracht. Das hat echt Spass gemacht und hat mich ein bisschen an meine Tae Kwon Do-Zeit vor knapp 20 Jahren erinnert. Der Sergeant war nicht zimperlich, wenn er die effectiefsten Stellen mit einer Schlagtechnik an uns gezeigt hat. Ich habe immer noch einen blauen Fleck am Oberschenkel. Die National Guard bietet auch einen 6-Wochen Selbstverteidigungs-Kurs für Gruppen an, das wäre prima wenn dieser zustande kommen würde. Dann bin ich sofort dabei.

Am Donnerstag habe ich an einem Glasverarbeitungskurs teilgenommen, den Bernd mir zu meinem Geburtstag geschenkt hat. In dem Kurs haben wir Kettenanhänger aus Glas selbst gestaltet. Wir haben uns verschiedene Farben ausgesucht zurechtgeschnitten und übereinandergelegt und festgeklebt. Danach wurde das Glas in einem Ofen gebrannt und ist in sich zusammengeschmolzen. Da waren wir Kursteilnehmer aber nicht dabei, da dieser Vorgang 14 Stunden dauert. Gestern haben wir meine Kettenanhänger dann abholen - schön sind sie geworden!

Comments Off

Apr 19 2012

18.04.2012: Mallwalker

Published by bernd under USA

Bernd:

Nicole war heute morgen zum Zahnarzt und da ich frei hatte, bin ich mit Sarah in der Zeit in die Mall gegangen. Diese machte erst in 1 1/2 Stunden auf, und so begegneten wir zahlreichen Malllwalkern.

Jetzt kann man sich fragen, was sind Mallalker? Da es hier (fast) keine Bürgersteige gibt, gehen viele Leute in der Mall walken, bevor diese aufmacht.

Letzte Woche war ich beim Zahnarzt und obwohl wir eine private Zahnversicherung haben, so müssen wir dennoch einiges zuzahlen. Bei mir musste ein Zahn blombiert werden. Dies machte dann $80 Zuzahlung. (Bei der Krankenversicherung haben wir einen Eigenanteil von $3,000) In Deutschland hätte man jetzt den Betrag überwiesen. Dies ist jedoch in den USA immer noch recht unüblich und so habe ich dann einen Scheck verschickt. Ich kann nicht nachvollziehen, daß es so viele Amerikaner gibt, die auf die Krankenversicherung verzichten und unversichert sind.

Das letzte Bild zeigt übrigens ein Schuhgeschäft, wo Nicole etwas stöbern war.  Übrigens haben wir dort nicht das gesuchte Paar Schuhe gefunden. Lag wohl an der geringen Auswahl :-)

Comments Off

Apr 13 2012

11.04.2012: Ostern

Published by bernd under USA

Bernd:

Obgleich wir Ostern keine Feiertage hatten, so haben wir dennoch das schöne Wetter genutzt und Sarah hat zum ersten mal Ostereier im Garten gesucht. In Greenville downtown fand der Ostergottesdienst im Freien bei angenehmen 25 Grad Celsius an. Sarah und ich waren da gerade am Joggen und haben kurz eine Verschnaupspause bei Rockmusik und Gottesdienst eingelegt.

Nicole hatte am Montag Migräne und so hatte ich mir den Rest des Tages frei genommen und war mit Sarah unterwegs.  Auf dem Rückweg haben wir dann mal wieder gesehen, wie so es in den USA eine Fahrschule geben sollte: ein LKW ist zu schnell in die Kurve gefahren und auf dem Weg zur Autobahn umgekippt. Ohne Worte, diese Fahrkünste …

Ach ja: man darf während der Fahrt telefonieren, jeder ignoriert das “dunkelgelb” bei der Ampel, man darf eine Waffe kaufen, aber der Verkauf eines benutzten Kindessitzes ist in SC aus Sicherheitsgründen verboten.

Gleichzeitig verolgen wir in der Presse die Diskussion, ob jemand in Florida angekagt werden soll, weil er sich durch einen afro-amerikanischen Jungen bedroht fühlte und diesen direkt erschoss. In FL gibt es ein Gesetz, welches die Verteidigung durch Waffengewalt rechtfertigt, wenn man sich bedroht “fühlt”. Der Junge hatte noch nicht einmal eine Waffe mit sich - irgendwie kann ich diese Logik nicht verstehen.

Die Präsidentschaftswahlkämpfe sind in vollem Gange und sehr oft wundere ich mich, ob manche Ihren Verstand völlig ausschalten. Spritpreise sind mal wieder ein Dauerthema und auf Stickern wird Obama als Kriegstreiber dargestellt. Irgendwie hatte ich da die Namen von anderen Präsidenten mit diesem Thema verknüpft.  Ach ja, der oberste Gerichtshof beschäftigt sich mit der Frage, ob die Regierung eine Zwangskrankenversicherung einführen durfte.  Dies erscheint genauso logisch, wie das Hr. Wulff sein Ehrensold von Euro 200,000 pro Jahr in Anspruch nimmt.

Wir haben niemals gesagt, dass hier alles pefekt ist. :-) Wir fühlen uns nach knapp vier Jahren immer noch pudelwohl und genießen unsere Zeit hier. In wenigen Tagen geht es nach Hawaii in den Urlaub und wir zählen schon die Stunden. Aloa und bis bald.

Comments Off