Archive for November, 2011

Nov 28 2011

27.11.2011: Thanksgiving / Ende November und T Shirt Zeit

Published by bernd under USA

Bernd:

Diese Woche haben wir das Thanksgiving Fest gefeiert. Das Erntedankfest ist eines der höchsten Feiertage in den USA und viele Familien nutzen die freie Tage um zusammen zu kommen. Und so ist das verlängerte Thanksgiving Wochenende (Donnerstag bis Sonntag) die Zeit mit dem höchsten Reiseaufkommen in den USA.

Bei uns gab es standesgemäß Truthan mit Preiselbeersoße, Süßkartoffel und Kornmuffins. Am anschließenden Freitag geht die Jagt auf die Geschäfte los. Der sogenannte Black-Friday lockt mit jeder Menge an Angeboten um die Weihnachts-Shopping-Zeit offizielle einzuläuten.

Die letzten Tage hatten wir immer noch angenehme 20 Grad und somit T Shirt Zeit. Einfach traumhaft, wenn man Ende November noch mit dem T Shirt einkaufen gehen kann.

Comments Off

Nov 06 2011

05.Nov. 2011: Herbstspaziergang an der Fuhrman Uni

Published by bernd under USA

Bernd:

Der Herbst ist auch sehr schön, auch wenn ich doch den Sommer vermisse. Die Blätter verfärben sich und es wird kühler. Heute sind wir dann mit unserer Kleinen zur Fuhrmann Uni gefahren und dort spazierengegangen. Die Uni hat jetzt sogar ihr eigenes Barnes & Nobles mit eingebautem Starbucks Cafe.

Comments Off

Nov 05 2011

31.10.2011 Happy Halloween

Published by bernd under USA

 Nicole:

Heute ist Halloween und die Kinder ziehen abends zwischen 6.00 und 8.00 Uhr zum “Trick or Treat” von Haus zu Haus um Süßigkeiten zu sammeln. Als Zeichen, wo Trick or Treat erwünscht ist wird an den Häusern die Außenbeleuchtung angemacht und die Kinder dürfen auch nur an den beleuchteten Häusern klingeln.

Sarah wurde als Einhorn verkleidet und Bernd ging mit ihr zum “Trick or Treat” zu unseren Nachbarn. Ich blieb zu Hause, um die Kinder mit Süßigkeiten zu versorgen.

Comments Off

Nov 01 2011

27.10.2011 Bahamas Cruise: Der letzte Seetag

Published by bernd under USA

 Nicole:

Nun geht unsere Cruise schon zu Ende und wir genießen den letzten Seetag auf dem Schiff. Man kann richtig schön vor sich hingammeln und People-watching betreiben. Sarah hatte Spass bei den Wasserspielen und platschte und krabbelte dort herum. Außerdem kannte jeder dritte Passagier Sarah, da sie jedem zuwinkte und so die Aufmerksamkeit auf sich zog. Am letzten Tag hörte man dann des öfteren “Hi Sarah”….

Comments Off

Nov 01 2011

26.10.2011 Hurra, Hurra, Sarah ist 1 Jahr! Cruise Bahamas: Nassau, Bahamas.

Published by bernd under USA

 Nicole:

Das Jahr ging schnell herum. Unglaublich, dass unsere kleine Strahlemaus schon 1 Jahr alt ist. Da wir ja nun auf der Cruise waren, haben wir für Sarah ein kleines Geschenk mitgenommen, die anderen Geschenke soll sie bekommen, wenn wir wieder zu Hause sind. Aber am Abend hat Sarah ein Stück Torte mit Kerze und ein Ständchen von den Kellnern und den Tischnachbarn bekommen.

Unser letzter Ausflug ist Nassau, Bahamas. Leider haben wir den Fehler begangen und wieder ein Auto gebucht. Zuerst sind wir durch die sehr touristische Downtown spazierengegangen. Es gab einen Markt wo hauptsächlich Handtaschen und handgefertigte Dinge für die Touristen verkauft wurden. Und jeder zweite Shop verkaufte  Bahamian Rum und Rumkuchen. Wir haben dann unser Auto bei Avis abgeholt um zum Strand zu fahren. Allerdings war die Fahrt sehr frustierend, da zum Einen der Verkehr sehr stark war und zum anderen die schönen Strände nur für die Resortbesucher der vielen Hotels zugänglich war. Wir überlegten dann auf Paradise Island nach Atlantis zu fahren, aber der Verkehr machte das unmöglich. Also gaben wir das Auto wieder ab und gingen shoppen. Bernd erstand Barcardi Rumkuchen und ich bekam eine echte “Fake”-Louis Vuitton-Handtasche. Der Markt war ein echtes Handtaschenparadies :-). Danach spazierten wir zum nahegelegenen Strand mit Blick auf die Cruiseschiffe und gingen dann gemütlich zum Schiff zurück. In zwei Jahren wollen wir diese Cruise noch einmal machen, aber dann buchen wir definitiv einen Tag in Atlantis auf Paradise Island.

Comments Off

Nov 01 2011

25.10.2011 Bahamas Cruise: Freeport, Bahamas

Published by bernd under USA

Nicole:

Heute sind wir in Freeport auf den Bahamas und wir haben uns ein Auto gemietet. Leider kam das Auto von Avis nicht und so haben wir nach einer halben Stunde ein anderes Auto gemietet und sind dann zum Strand gefahren. Da  die Bahamas mal eine englische Kolonie waren, fährt man hier noch links. Auf dem Weg zum Strand überholten uns anfangs die anderen Autos und wir wunderten uns, dass sie so schnell unterwgs sind. Aber dann ging uns ein Licht auf: Die Straßenschilder waren in Meilen, aber unser Tacho zeigte Km an, also konnten auch wir Gas geben. Am Strand angekommen sahen wir herrlicher Sand und türkisfarbenes Wasser. Bernd war schnorcheln und Sarah hatte Spaß im Wasser und im Sand. Später kamen noch ein paar Leute von unserem Schiff. Später bestellte ich an der Strandbar eine Kokosnuss, die musste aber erst noch von der Palme geholt werden. Zuerst bekam ich die koplette Nuss, in der ein Loch gebohrt wurde, damit ich das Kokoswasser trinken konnte. Dann habe ich die Nuss wiederabgegeben damit sie von der grünen Hülle und dann von der braunen Schale befreit wurde. Lecker so eine Kokusnuss direkt vom Baum bzw. von der Palme. Später sind wir dann zum Lucaya Marketplace gefahren und dort spazieren gegangen. Allerdings ist dieser Marketplace rein touristisch.

Comments Off

Nov 01 2011

24.10.2011 Bahamas Cruise: Key West

Published by bernd under USA

Nicole:

Heute ist der erste Landausflug unserer 6 Tage Cruise. Wir haben keinen Ausflug vom Schiff gebucht, da wir Key West auf eigener Faust erkunden wollten. 2004 waren wir das erste Mal auf Key West und ganz so viel hat sich nicht verändert. Key West ist nicht so groß und so kann man es bequem erlaufen. Wir haben alle Sehenswürdigkeiten gesehen, waren im Statepark am Strand und sind durch die Shops gelaufen.  Mittags geht dort der Trubel und Party los und die Gaststätten füllen sich. Interessante Leute liefen dort herum und vor allem sehr freizügig, und unabhängig vom Alter, was sehr ungewöhnlich für die USA ist. Wir sahen z.B. eine Frau Mitte 50 in einem sehr grobgestrickten Kleid, wo man gut durchsehen konnte. Frauen im gleichen Alter in Hotpants und sehr knappen Shirts oder Bikinis. Andere Frauen trugen nicht mal einen Bikini, sondern nur Aufkleber über die Brustwarze.Auf dem Schiff sagte man uns dass das mit dem Fantasy Festival zusammenhinge, welches diese Woche stattfindet. Der Höhepunkt ist dann am Samstag mit einer Parade. O.K., das erklärt einiges….Es ist ein schönes kleines Inselchen aber reicht für einen Tag. Außerdem ist Key West recht teuer. Wir hatten damals schon nicht dort übernachtet, sondern sind ein ganzes Stück zurück gefahren.

Comments Off