Archive for März, 2011

Mrz 25 2011

24.03.2011 Coupons - Lizenz zum “Gelddrucken”

Published by bernd under USA

 Nicole:

Seit einiger Zeit beschäftige ich mich damit, wie wir am besten unsere Haushaltskosten senken können und habe mir gebrauchte Bücher über “Sparen mit Coupons” bei Amazon bestellt. Wenn man die Coupons richtig anwendet, kann man laut dieser Bücher, die Haushaltskosten um 50% senken. Coupons habe ich schon sehr lange gesammelt und immer im Walmart eingelöst, da der Walmart am günstigsten ist. Allerdings liegt das Geheimnis darin, dass man in sogenannten Hoch-Niedrieg-Preisigen Lebensmittelgeschäften (Bi-Lo, Publix, etc.) und in den Apotheken wie CVS oder Walgreens einkauft, wenn etwas im Angebot ist. Außerdem kauft man Produkte, die man immer braucht im Vorrat ein.

Generell ist der Walmart am günstigsten, hat aber auch keine besonderen Angebote. Die anderen oben genannten Geschäfte sind dagegen teuer, aber haben sehr gute Angebote, wie z.B. kauf 1, bekomme 1 umsonst. Das bedeutet aber nicht, dass man 2 Produkte kaufen muss. Wenn man nur ein Produkt kauft, zahlt man nur die Hälfte. Wenn man dann noch ein Hersteller Coupon hat, welche je nach Produkt zwischen 35 cent und 5 Dollar liegen, kann man noch mehr sparen. Außerdem haben die Hoch-Niedrieg-Preis-Geschäfte auch geschäftseigene Coupons, die man mit den Hersteller-Coupons kombinieren kann. Hört sich kompliziert an? Ist es eigentlich nicht, wenn man sich damit beschäftigt. Allerdings habe ich auch noch nicht alle Tricks raus. Habe aber schon einige Erfolge zu vermelden. Z.B.:

Vor zwei Wochen gab es in der CVS Pharmacy sehr gute Angebote, die ich eingekauft habe. Die CVS Pharmacy hat zudem eine eigene kostenlose Kundenkarte mit Incentive-Service, dass bedeutet, das man per email Wert-Coupons zugeschickt bekommt, die man sich ausdrucken kann. Auch kann man in der CVS an einem Automaten Coupons ausdrucken. Es gab drei interessante Angebote. 1. meine Tagescreme, die dort normalerweiseum die $ 8.50 kostet, war im Angebot für $ 5.00. Zusätzlich gab es das Angebot, wenn man $15.00 ausgibt, bekam man einen Gutschein mit $5.00 zurück. Diese Art Coupons sind unten am Kassenbeleg aufgeführt. Das 2. Angebot waren Rasierklingen für Bernd, man bekam auch hier einen $ 5.00 Coupon, wenn man diese kaufte. Das 3. Angebot waren Babyprodukte: Windeln und Pflegeprodukte; wenn man $ 25.00 ausgibt, bekam man einen Buggy im Wert von ca. $ 15.00 geschenkt. Ich hatte Hersteller-Coupons für die Windeln und für die Babyprodukte im Wert von $ 5.50 und CVS Coupons von $ 5.00 und einen von $ 2.00 für Babyprodukte aus einem vorherigen Einkauf und bekam aus dem Coupon-Automaten nochmal $ 5.00 heraus. An der Kasse zahlte ich in zwei Vorgängen: Zuerst meine Gesichtcreme und Bernds Rasierklingen und benutzte dafür die zwei $ 5.00 CVS Coupons, zahlte inkl. Tax aufgerundet $ 15.00 und bekam zwei neue $ 5.00 Dollar Coupons. Diese benutzte ich dann zusammen mit den $ 2.00 CVS Coupon und die insgesamt $ 5.50 Hersteller Coupons für die Windeln und Babylotion und Babywaschlotion, zahlte inkl. Tax aufgerundet  $ 10.00 und bekam noch einen Buggy geschenkt. Cool oder?

Coupons findet man in der Sonntagszeitung, Magazine, auf den Herstellerseiten und auf diversen “Coupon-Homepages” wie Coupons.com. Außerdem habe ich einige Newsletter abonniert und auf Facebook “geliked”, so dass man als Dankeschön dafür Coupons bekommt, die man ausdrucken kann.  Das Ganze nimmt zwar einges an Zeit in Anspruch, aber es lohnt sich. Man druckt sich Geld einfach in Form von Coupons aus, gibt diese an der Kasse im Geschäft ab und die Couponbeträge werden vom Einkaufswert abgezogen.  Achtung die Coupons haben Verfalldaten und man muss diese dann regelmässig aussortieren. Ich habe mir einen Ordner angelegt, um den Überblick zu behalten. Es gibt auch “Coupon-Kurse”, allerdings habe ich leider noch keinen in unserer Gegend gefunden.

Comments Off

Mrz 22 2011

22.03.2011: Bucket Liste - eins weniger - NY 1/2 Marathon

Published by bernd under USA

Bernd:

Dieses Wochenende waren wir für einen Kurztrip in New York.  Der NY ½ Marathon stand schon immer auf meiner Bucket Liste und was soll ich sagen: dieses Jahr hatte ich Glück in der Lotterie meine Eintrittskarte für den ½ Marathon zu gewinnen. Und so flogen wir von Freitagnacht bis Sonntagnachmittag nach NY.  


Das Wetter war sehr schön und am Samstag sind wir den ganzen Tag spazieren gegangen.  Vom Battery Park hat man eine tolle Aussicht auf die Freiheitsstatue.

Am Sonntagmorgen war dann mein Lauf. Es war sehr kühl, aber mitten durch den Time Square und Central Park laufen, entschädigt einen für das frühe Aufstehen und die Kälte.

 

Comments Off

Mrz 16 2011

15.03.2011: NY 1/2 Marathon wir kommen

Published by bernd under USA

Bernd:

Am Freitag Abend geht es in den Flieger zu einem Wochenendtrip nach NY. Ich hatte das Glück für dieses Jahr ein Ticket für den bekannten NY 1/2 Marathon zu gewinnen und wir freuen uns riesig, wobei Nicole sich wohl eher auf das Shoppen in NY freut :-) Wir werden wieder im Hyatt in New Jersey absteigen, den von dort gibt es eine hervorragende U-Bahnverbindung nach Downtown. Wir hoffen nur, dass das Wetter mitspielt. Ich glaube, an dem New Yorker Käsekuchen kommen wir diesmal auch nicht herum…

Comments Off

Mrz 09 2011

Cops in den USA

Published by bernd under USA

 Nicole:

Vor einiger Zeit war ich auf einer Verantstaltung auf der auch ein Cop einen Vortrag dazugehalten hat, wie man sich verhält, wenn man angehalten wird. Nun, dass man im Auto mit den Händen sichtbar am Lenkrad sitzen bleibt, und nicht wild in der Handtasche oder Handschuhfach herumwühlt, dass weiss ja inzwischen jeder.

In unserer Gegend gibt es viele private Polizeifahrzeuge. Oft sind diese auf Anhieb gar nicht zu erkennen. Ausser, das Blaulicht ist an. Blaulicht kann man anscheinend kaufen, ob  das legal oder illegegal ist, weiss ich aber nicht. Jedenfalls gab es in der Vergangenheit Überfälle mit Schein-Polizeifahrzeugen. Was also tun, wenn man sich nicht sicher ist, ob das wirklich ein Cop ist ? Wenn man alleine in einer dunklen Gegend ist und die Polizei in einem Privatwagen macht das Blaulicht hinter einem an, zum Zeichen, das man anhalten soll? Vor allem als Frau?

Der Polizist auf der Veranstaltung hat folgenden Rat gegeben: Man sollte langsam weiterfahren und die Warnblinkanlage einschalten, als Zeichen für den Polizisten, dass man bereit ist, anzuhalten. Gleichzeitig sollte man wenn möglich, mit dem Cell Phone 911 wählen und der Zentrale Bescheid geben, dass man in einer sicheren, hellen Gegend anhalten möchte. Der Polizist hinter dir, wird mit grosser Wahrscheinlichkeit auch der Zentrale weitergeben, dass er hinter einem Fahrzeug fährt, welches nicht anhält. So bekommt er die Antwort, dass der Fahrer vor ihm, in einer hellen sicheren Gegend anhalten möchte. Jeder Polizist hat dafür Verständnis, sagte man uns.

Die Polizisten stehen bei jedem Anhalten erst einmal “unter Strom”, da sie nicht wissen, mit wem sie es zu tun bekommen. Ist es ein normaler Verkehrssünder oder ein Irrer, der sofort die Knarre zieht, was ja hier in den USA nicht ganz unwahrscheinlich ist, da hier ja jeder ab 18 legal eine Waffe kaufen kann. Das ist auch der Grund, warum man ruhig im Auto sitzen bleiben soll.

Comments Off