Archive for Januar, 2011

Jan 31 2011

30.01.2011: Ein Hauch Schadenfreude

Published by bernd under USA

Bernd:

Ein Hausch Schadenfreude - Nein, das ist kein guter Charakterzug. Aber dennoch, als ich hörte, dass es in Deutschland heute 2 Grad Celsius kalt war und wir im T-Shirt hier in Greenville in der Sonne saßen, da hätte fast ein Hauch Schadenfreude aufkommen können. (Was natürlich nicht passierte.) Der Winter ist nicht vorbei, aber für dieses Wochenende hatten wir Frühling.

Die Busy Season hat mich voll im Griff und mithin bleibt zu wenig Zeit für die Familie. Aber in gut 2 Monaten wird alles besser…

Comments Off

Jan 12 2011

12.01.2011 SSN, Geburtsurkunden und Reisepässe für Sarah

Published by bernd under USA

Nicole:

Anträge, Anträge, Anträge….

Am einfachsten war es die SSN (Social Security Number - Sozialversicherungsnummer) zu bekommen. Diese hatte nämlich schon das Krankenhaus für uns beantragt. Es wurden die Fußabdrücke von Sarah und von mir einen Fingerabdruck gleich nach der Geburt abgenommen; die Ärztin, zwei Krankenschwestern und ich mußten unterschreiben und das war´s. Eine Woche später war Sarah´s Sozialversicherungsausweis schon im Briefkasten.

Außerdem hatten wir vom Krankenhaus einen Antrag für das “birth certificate “(Geburtsurkunde) bekommen. Wir mussten dazu nur eine money order kaufen, den Antrag ausfüllen und zur DHEC (South Carolina Department of Health and Environmental Control) senden. Es gibt eine Kurz- und eine Langversion der Geburtsurkunden. Wir haben beide beantragt. Die Kurzversion ist zum Reisen gedacht und so groß wie eine Checkkarte. Die Langversion brauchen wir, um damit den Reisepass zu beantragen. Man kann aber auch alle Vital Records (Geburts-, Sterbe-, Heirats- und Scheidungsurkunden) über die DHEC Homepage beantragen.

Den amerikanischen Pass/Reisepass müssen wir bei der USPS (am. Post) beantragen. Ich habe dort schon das entsprechende Formular besorgt. Wir brauchen für Sarah das Formular DS-11, das ist ein Formular für Erstantragssteller. Man kann aber auch alle amerikanischen Passportanträge  aus dem Internet ausdrucken. Ich habe schon Passfotos für Sarah machen lassen, die brauchen wir nämlich. Auch für Säuglinge, ich habe extra nochmal nachgefragt. Außerdem muß man die Augen- und Haarfarbe in dem Antrag angeben - lustig, in einem halben kann sich ja alles noch ändern. Wichtig ist, dass man den Antrag zwar komplett ausfüllt, aber auf keinen Fall zu Hause unterschreibt. Zur Antragstellung müssen Vater, Mutter und Kind anwesend sein und erst in der Postbehörde wird der Antrag in Anwesenheit des Postangestellten unterschrieben.

Sarah´s deutsche Geburtsurkunde müssen wir in Deutschland beim Standesamt 1 in Berlin beantragen. Normalerweise liegt das Familienstammbuch immer beim Standesamt in der Stadt, wo man wohnt. Da wir uns aber in Deutschland abgemeldet haben und keine deutsche Adresse mehr vorhanden ist, wandert das Familienstammbuch nach Berlin. Den entsprechenden Antrag und Informationen,  bekommt man bei den  Deutschen Vertretungen in den USA.  Gottseidank haben wir vor unserer Auswanderung noch mal gesonderte  Heirats- und Geburtsurkunden für uns beantragt, nun brauchen wir diese. Wir haben gehört, dass die Bearbeitung bis zu einem Jahr dauern kann - wir lassen uns überaschen.

Den deutschen Reisepass für Sarah müssen wir beim Konsulat beantragen. Da wir in Deutschland abgemeldet sind, ist das Standesamt nicht mehr für uns zuständig, sondern das Konsulat. Wir müssen zur Antragstellung und zur Verlängerung unserer Reisepässe zum Konsulat nach Atlanta fahren. Auf der Homepage der Deutschen Vertretungen in den USA findet man alle Infos und Anträge für Reisepässe. Allerdings warten wir mit der Beantragung, bis wir unsere Reisepässe verlängern müssen. Für manche Auslandsvertretungen braucht man nämlich zur Antragstellung einen Termin. Außerdem hat Sarah dann ja schon den amerikanischen Pass, der reicht ja erst einmal, um nach Deutschland zu reisen.

Comments Off

Jan 12 2011

12.01.2011 Severe winter storm in Greenville

Published by bernd under USA

Nicole:

Von Sonntag auf Montag hat es hier geschneit und seitdem liegt hier alles brach. Am Sonntag kam schon auf allen Kanälen die winter storm warning. Wir waren wie immer Sonntag einkaufen und im Walmart waren die Regale leergefegt. Es gab fast kein Brot mehr. Die Leute haben eingekauft, als wenn sie die nächsten zwei Wochen ohne Einkäufe auskommen müssten. Am Montag morgen war schon um 4 Uhr alles weiss und es schneite weiter. Um die 20 cm Schnee haben wir bekommen. Bernd ist zur Arbeit “geschlichen”, aber dort waren sie nur zu zweit. Da dann gefrierende Glätte angekündigt wurde, sind die Beiden nach drei Stunden wieder nach Hause gefahren. Am Nachmittag ging dann der Schnee in Regen über und hinterliess eine dicke Eisschicht. Alles lag brach. Kaum einer fuhr zur Arbeit, daher hatte auch fast alles geschlossen: Restaurants, Geschäfte, Schulen, etc. Wir haben keine Post bekommen und unsere Mülltonne quillt auch schon über, weil die Müllabfuhr erst morgen wieder fährt (normalerweise kommt diese bei uns Montags).

Ich selbst bin auch lieber zu Hause geblieben. Ich kann zwar bei Schnee fahren, aber ich traue den anderen Autofahrern nicht. Die Amis sind schon ohne Schnee nicht gerade die besten Autofahrer…..

Comments Off

Jan 05 2011

04.01.2011: Happy New Year / CPA

Published by bernd under USA

Bernd:

Allen ein Happy New Year und das sich alle Eure Wünsche erfüllen mögen…

Nach über 3 Jahren werden die Deffis wieder Deutschen Boden betreten und eine Woche Urlaub in Good old Germany machen. Ende Mai / Anfang Juni werden wir für eine Woche Freunde und Familie in Deutschland besuchen und hoffen auf gutes Wetter.

Mir graut es jedoch schon vor dem langen Flug….

Über ein Jahr lang hieß es jeden Abend, jedes Wochenende, praktische jede freie Minute lernen, denn die CPA Prüfung stand an. Der CPA ist der amerikanische Steuerberater und Wirtschaftsprüfer.  Vor 2 Tagen habe ich die Ergebnisse erhalten: endlich bestanden! Sobald die Lizenzierung durch ist, darf ich mich CPA - Certified Public Accountant nennen :-)

Comments Off