Archive for Mai, 2009

Mai 31 2009

Do. 28.05.09: Bryce Canyon - atemberaubende Natur

Published by bernd under USA

Bernd:

Am Do. stand der Bryce Canyon auf dem Programm. Hier fährt man mit dem Auto gut 2 Stunden durch den Park und kann sich an den Aussichtspunkten die wunderschönen “Hoodoos” (Anmerkung: Steintürme) anschauen, die über Millionen von Jahren entstanden sind. Der Vortrag der Park Rangerin über die Entstehung der Hoodoos und des Parkes war unterhaltsam und interessant. Ich würde sagen, daß der Park genau so großartig ist, wie der Grand Canyon.

Nächster Stop: Las Vegas

Comments Off

Mai 28 2009

Mi. 27.05.09: Salt Lake (& City), Fillmore ein totes Nest

Published by bernd under USA

Bernd:

Heute schlafen wir in Fillmore, UT. Noch nie von gehört? Wir auch nicht! Hier sollen ca. 2.000 Menschen wohnen. Also ein absolut totes kleines Nest. Es gibt hier nichts; kein Wal-Mart, Starbucks oder ähnliches. Es liegt halt günstig in der Mitte zwischen Salt Lake (City) und dem Bryce Canyon, den wir uns morgen anschauen. Wir haben ein sehr günstiges Motel für 35 $ gefunden, jedoch sieht es natürlich auch nach dem Preis aus. Augen zu und durch, schließlich sind wir ja nur zum schlafen hier…

Morgens zwischen 7 und 8 Uhr fahren wir in der Regel los. Heute haben draußen gefrühstückt und uns Brot und Marmelade mitgebracht. Halt ein Picknick in der Natur. Im Anschluß ging es zum Antelope Island State Park, der am Salt Lake liegt, sowie nach Salt Lake City.

Knapp zusammengefasst: Der Antelope State Park am Salt Lake ist zwar nett, aber absolut Bug verseucht. Sprich, es waren unzählige Fliegen, Käfer und Mücken dort, so daß ich fluchtartig zum Auto zurück gesprintet bin. Nicole hat dann darauf bestanden, daß wir kurz aussteigen und “versuchen” zum Wasser zu gehen. Danach sind wir beide fluchtartig zum Auto gesprintet. Primär haben wir heute den Tag zum Fahren genutzt, denn die Entfernungen sind halt enorm. Morgen freuen wir uns auf ein weiteres Highlight, den Bryce Canyon und Zion National Park.

Comments Off

Mai 27 2009

Die. 26.04.09: Yellowstone National Park

Published by bernd under USA

Bernd:

Die letzten Tage sind wir durch 4 US Staaten gefahren und heute stand der Yellostone Park auf dem Programm.

Der Yellowstone National Park ist der vielfältigste Park, den wir in unseren Urlauben gesehen haben. Er hat viel zu bieten, schöne Landschaften, wildlebende Tiere, heiße stinkende Quellen und Gesyre. Wir haben Bisons und Bären gesehen. Wir sind quer über die Berge gefahren, die sich in eine wunderschöne Schneelandschaft verwandelt hatten.

Der Tag war traumhaft und die vielfältige Landschaft im Park hat uns begeistert. Doch jetzt freuen wir uns wieder auf ein wenig “Zivilisation”, d.h. einen Kaffee und Geschäfte. 

Comments Off

Mai 25 2009

23.05.09: Die ersten 2. Tage in Denver und 1.000 Meilen später…

Published by bernd under USA

Bernd & Nicole:

Viel haben wir uns vorgenommen in dieser Woche. Von Denver hoch in den Norden bis zum Mount Rushmore, dann in den Westen zum Yellowstone National Park und  schließlich in den Süden nach Las Vegas!

Am Samstag früh haben wir uns die Highlights von Denver, Colorado, angeschaut. 

Danach ging es weiter zum zum Red Rock Park. 

Gegen Mittag sind wir dann weiter nach Boulder gefahren, wo zu unserer Überraschung gerade ein schönes Stadtfest stattfand. 

Das Highlight des Tages war jedoch die sich anschließende Fahrt zum Rocky Mountain National Park. Wir hatten eine traumhafte Aussicht auf die Berge und auf manchen Gipfeln lag Schnee! 

Das mussten wir uns natürlich vom Nahen anschauen und sind mit kurzer Hose und leichtem Schuhwerk ab in den Schnee marschiert. :-)

Am Sonntag stand dann ein Wahrzeichen der USA auf dem Programm: Mount Rushmore National Monument in South Dakota, welches die vier berühmtesten Präsidenten zeigt. Die Fahrtzeit dorthin betrug für uns 6 Stunden, die wir auf die zwei Tage verteilt hatten. Wir hatten ja mit allem gerechnet, aber nicht damit. Die Wolken hingen so tief, daß wir kaum das gewaltige Monument sehen konnten. Wir warteten fleißig im Nieselregen auf unsere Chance und dann tatsächlich, für ca. 1 Minute hatten wir einen schönen Blick auf dieses so imposante Wahrzeichen.

Eine halbe Stunde später war nichts mehr zu sehen und der ganze Berg war Nebelverhangen. Da hatten wir nochmals Glück…

Am Nachmittag ging es dann zum Devils Tower Monument. Die Strassen hier sind wie leergefegt und über Stunden sieht man nur ganz wenige Autos. Mit dem Handy haben wir auch kein Empfang und manchmal geht einem durch den Kopf: Was tun wir, wenn jetzt das Auto stehen bleibt? Auf der anderen Seite genießen wir die traumhafte Landschaft und haben in zwei Tagen fast 1,000 Meilen zurück gelegt und 5 der 6 Hör-CD von Harpe Kerkeling (”Ich bin dann mal weg.”) gehört.

Comments Off

Mai 17 2009

Sa. 16.05.2009: Unser nächster Urlaub & Fitnessstudio

Published by bernd under USA

Bernd:

Nach 5 Monaten fast ohne einen Tag Urlaub, haben wir es nächste Woche geschafft: Nicole und ich haben eine Woche Urlaub und machen uns auf nach Denver, Colorado. Wer uns kennt, der weiss, dass wir nicht lange in nur einem Ort bleiben. So ist es auch wieder dieses mal. Wir fahren von Denver nach Las Vegas und nehmen dazwischen noch eine Vielzahl der traumhaften Parks mit. Wenn es interessiert, der kann sich hier unsere Route anschauen. Über 5,000 km planen wir in einer Woche zurück zu legen. Ja, in den USA ist alles etwas größer und weiter entfernt … :-) Nicole hat wieder die Planung gemacht und dieses mal haben wir wirklich einen straffen Zeitplan. Im Gegensatz zu Deutschland hat man hier ja weniger Urlaub und so muß man die Zeit best möglichst ausnutzen.

Gestern Abend waren wir bei unserem Fitness-Studio. Leider wurden gerade die Geräte herausgeräumt und an der Türe war ein amtlicher Hinweis, der wohl mit einer deutschen Zwangsräumungsmitteilung vergleichbar ist. Wir haben ja schon oft über die Wirtschaftskrise hier geschrieben, aber es ist wirklich etwas anderes, wenn man sie hautnah mitbekommt. Jeden Tag gehen mehr und mehr Geschäfte pleite. Noch nie habe ich hier so viele leer stehende Geschäftsräume gesehen.

Comments Off

Mai 10 2009

Sa. 09.05.09: Gvl Art Festival & Garage Line Dance

Published by bernd under USA

Bernd:

Am Samstag haben wir uns das Greenville Art Festival angeschaut. Bei strahlenden Sonnenschein wurde es uns schon fast zu heiß. 

Viele Künstler hatten ausgestellt und so sind wir über unsere Main Street geschlendert.

Am Samstag Abend waren wir dann bei M + M zum Garagen Line Dance eingeladen.   :-)  Was ist das, werden sich jetzt manche fragen. Jeden Mittwoch treffen wir uns mit einem mittlerweile festen Grüppchen im Blind Horse zum Line Dance. So ist dann wohl bei den beiden auch die Idee geboren, ein Line Dance Event zu Hause zu veranstalten. Der Grill war heiß und so haben wir den Abend beim Garagen Line Dance, Steak und Bier genossen. 

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Comments Off

Mai 02 2009

Sa. 02.05.09: Lake Hartwell Run & Credit History

Published by bernd under USA

Bernd:

Heute ging es recht früh zum Lake Hartwell, der ca. 1 1/4 Std. von uns entfernt ist. Um 8.30 Uhr fing der 10 K Lake Hartwell Run an, an dem ich teilnehmen wollte. Das Wetter spielte mit und das Rennen war gut. Ich bin nie schnell, aber dafür komme ich im Ziel an. Obgleich es recht bewölkt war, so hatten wir doch eine schöne Aussicht auf den Lake Hartwell.

Hier in den USA muss man sich seine eigene Credit History aufbauen, um eine Kreditkarte zu erhalten und um als kreditwürdig eingestuft zu werden. Ansonsten muss man bei fast jedem Vertrag (Strom, Wasser, Handy etc.) eine Sicherheitszahlung (sog. Deposit) leisten. Wir dachten, dass wir uns schon eine gute Credit History aufgebaut hätten, denn letzte Woche haben wir unsere erste “richtige” amerikanische Kreditkarte (also ohne Deposit) erhalten. Leider wurden wir dann doch diese Woche eines besseren belehrt: Da wir unsere andere Kreditkarte, wo wir ein Deposit von 1.000 USD hinterlegt haben, mit 503 USD genutzt haben, wurden wir im Rating herabgestuft. Die 503 USD habe ich direkt nach Erhalt der Monatsrechnung bezahlt! Für Europäer ist dieses System schwer zu verstehen. Begründet wird die Herabstufung, dass man über 50 % des Kreditrahmens (den man selbst bar hinterlegt hat) in Anspruch genommen hat. Die Tatsache, dass man jeden Monat 100 % der Summe direkt bezahlt, wird nicht berücksichtigt. Fazit: Selbst nach einem Jahr ist es nicht schlecht für den Notfall noch seine deutschen Kreditkarten zu besitzen, auch wenn man diese immer weniger benutzt.

Nur kurz angemerkt: Manche Amerikaner haben gut 40.000 - 50.000 USD Schulden auf ihrer Kreditkarte, die mit fast 18 % verzinst werden. Da diese immer schön ihre Mindestzahlung leisten, haben diese Menschen ein gutes Rating und bekommen einen noch höheren Kreditrahmen. Manches ändert sich anscheinend sehr langsam. Vielleicht lernen die Banken und Menschen aus dieser Finanzkriste. Im Moment geht die Fernsehwerbung jedoch nur in die Richtung: kaufe jetzt, finanziere jetzt, zahle später.

Comments Off