Archive for August, 2008

Aug 31 2008

Fr./Sa. 29./30.08.2008: 10 K Run Anderson & Charleston

Published by bernd under USA

Bernd:

Freitag um 18. 00 Uhr hatte ich Feierabend und das lange Labor Day Weekend wurde eingeleutet. (Am Montag ist Labor Day und somit einer der wenigen Feiertage hier in den USA.)

Ich hatte mir vorgenommen beim Mitternachtsrun (10 KM) in Anderson teilzunehmen und so sind Nicole und ich dann gegen 20 Uhr von zu Hause losgefahren. Der Lauf fing um 11 PM (11 Uhr Nachts an, war ja ein Midnight-Run) und dauerte für mich 58 Minuten. :-)

Nicole hatte mich angefeuert und sogar das Auto entsprechend beschriftet… Eine nette Überraschung!

Am Samstag sind wir dann ganz früh nach Charleston aufgebrochen. Wir verbringen das Wochenende hier an der Küste und werden morgen die Stadt erkunden. Ein Freund von uns aus Deutschland hatte uns letzte Woche noch einen Zeitungsartikel aus der Bild-Zeitung per mail zugeschickt. In diesem wurden die schönen Ecken von South Carolina und insbesondere von Charleston und den Stränden beschrieben. (Hey, Danke Claus!)

Heute Nachmittag waren wir erstmal am Strand (im Edisto State Park) und haben das wirklich traumhafte Wetter genossen.

Im Anschluss (wir wollten ja keine Brathänchen werden) sind wir dann zur Tanga Outlet Mall gefahren. Nicole hat bei Tommy Hilfinger eine neue Jeans erstanden und ich bei Clarks ein paar Schuhe.

Gegen 9 PM haben wir dann den Abend im Starbucks bei einem Kaffee und einem Stück Kuchen ausklingen lassen…

Comments Off

Aug 24 2008

Fr.-Sa.22 & 23.08.2008:Gattlinburg, die Partystadt

Published by bernd under USA

Bernd:

Am Donnerstag Abend waren Nicole und ich noch zu einer Veranstaltung der Deutsch-Amerikanischen Handelskammer in Greenville. Primärziel dieser Veranstaltung ist Networking, d.h. neue Personen (ggf. neue Geschäftspartner) kennen zu lernen. Da Nicole noch auf der Suche nach eine Stelle ist, hofften wir hier ggf. neue interessante Personen kennen zu lernen.Viele Stellen werden ja gar nicht mehr in der Zeitschrift ausgeschrieben, sondern nur intern oder durch Empfehlung besetzt. Leider war dieses Networking Event sehr schwach besucht. Dennoch haben wir die Zeit sehr genossen und uns gut unterhalten.

Am Freitag hatte ich meinen ersten Tag Urlaub. Nicole und ich haben das lange Wochenende genutzt und wollten eigentlich zum Strand (zur Küste) fahren. Da man ca. 4 Std. dorthin fährt, war uns die Fahrt für einen Tag immer zu weit. Leider hat uns der Wirbelsturm Fay in Florida einen Strich durch die Rechnung gemacht. Fay hat in Florida große Verwüstungen und Überschwemmungen angerichtet und ein Teil des schlechten Wetters zog sich hin bis zur Küste in South Carolina. Da dort somit Regen angekündigt war, haben wir uns eine Alternative überlegt. Vielmehr kam Nicole auf die Idee nach Gattlinburg (Tennessee) zu fahren.

Gattlinburg ist eine kleine Partystadt, die wir schon mal vor einigen Jahren besucht hatten. Da für dieses Gebiet strahlender Sonnenschein angekündigt war und die Fahrtzeit dorthin auch nur ca. 3 Std. beträgt, hieß das neue Ziel somit: Gattlinburg (und Outlet Center, wovon ich anfangs jedoch noch nichts wußte)

Wir hatten traumhaftes Wetter zum spazierengehen und haben das auch entsprechend ausgenutzt.  Überall in Gattlinburg gibt es Foto-Studios, wo man sich entsprechend verkleidet fotografieren lassen kann. Das wollten wir schon immer mal, und wir finden, auch im wilden Westen wären wir ein nettes Paar gewesen :-) (s. Bild 1)

Zudem haben wir uns das Ripley “Belive it - or belive it not” Museum angeschaut. Schon seit Jahren standen wir immer davor, jedoch fanden wir den Eintrittspreis von 18 $ pro Person einfach für überzogen und sind deshalb dort nie hereingegangen.

Bis auf dieses mal - Wir dachten uns: irgendwann müssen wir uns das mal anschauen, also warum nicht heute. Eins vorweg: 18 $ pro Person ist überzogen und der Laden ist unserer Meinung nach den Eintrittspreis nicht wert!

Beeindruckend fanden wir den Nachbau des größten Menschens der Welt, der um 1930 gelebt hat. Daneben war ein Stück der Berliner Mauer ausgestellt, die sehr gut verdeutlich hat, wie schnelllebig Geschichte doch ist. Das Flugzeug und die Log sind übrigens aus ca. 15.000 Streichhölzern zusammengebaut. Da fragt man sich: Wer hat so viel Zeit und weiß damit nichts besseren anzufangen?

Am Abend sind wir dann in das Outlet Center gefahren und Nicole hatte schon Sorge, daß man ja NUR (??) 2 1/2 Stunden Zeit hatte, bis die Geschäfte schließen würden. Wir Männer denken uns da: Was heißt hier NUR  (??) 2 1/2 Stunden ? Spätestens hier erfährt “Mann”, daß für Frauen Einkaufen ein Vergnügen ist, was man auch über Stunden ausdehnen kann…

Zum Abschluß unserer Wochenendtour waren wir in Knoxville. Dort gab es gerade eine Ausstellung über die amerikanische Geschichte.

Comments Off

Aug 21 2008

Mittw. 20.08.2008: SC Tour & White Horse again

Published by bernd under USA

Bernd:

Heute am Mittwoch waren wir wieder im White Horse. Meine Westernmaus (Nicole) hat richtig Spass an der Countrymusik und den Tänzen gefunden, so daß wir nun (anscheinend) regelmäßig ins White Horse gehen. Während ich mich bei den Tänzen eher zurückhalte (ich kann mir die Schrittfolgen beim besten Willen nicht einprägen und war damals schon in der Tanzschule nicht gerade ein begnadeter Tänzer) dreht Nicole richtig auf… Schon toll, wie sie sich die vielen unterschiedlichen Tänze einprägen kann. Zum Unterhalten kamen wir nicht groß, da sie ja nur auf der Tänzfläche war :-)

So sieht es im White Horse an einem ruhigen Mittwoch zum Tanzunterricht aus: (Ton anmachen!)

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Am Wochenende hatten wir ja unsere South Carolina Tour gemacht. Leider war die Strecke, die ich uns herausgesucht hatte, doch sehr, sehr, sehr … ländlich! Nach einigen Stunden und ca. 400 KM waren wir froh wieder zu Hause zu sein.

Am Wochenende wollen wir mal zur Küste und zum Strand fahren. Wir sind schon gespannt und freuen uns auf 3 gemeinsame Tage.

Comments Off

Aug 20 2008

Die 19.08.2008: langes Wochenende

Published by bernd under USA

Bernd:

Jetzt Freitag habe ich meinen ersten Urlaubstag! :-)

Grundsätzlich gibt es in den USA keinen gesetzlichen Anspruch auf Urlaub. Urlaub ist hier ein Benefit und die Gewährung ist freiwillig. Meistens erhalten Teilzeitbeschäftigte keine Benefits (zB Krankenversicherung, bezahlten Urlaub etc.). Viele Firmen geben ihren Vollzeitbeschäftigten im ersten Jahr nur sehr minimalen Urlaub (2-5 Tage im Jahr), welcher sich in den Folgejahren erhöhen kann. Aber im Durchschnitt gibt es selten mehr als 2 Wochen bezahlten Urlaub im Jahr. Zudem gibt es keine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, wie in Deutschland. D.h. wer nicht zur Arbeit erscheint, nimmt entweder einen Urlaubstag (sofern vorhanden, bzw. gewährt), oder wird halt nicht bezahlt für den Tag.

Da man hier in den USA weniger Urlaub hat als in Deutschland, plant man die Tage intensiver und bedachter. Jetzt Freitag habe ich also einen Tag Urlaub (PTO = paid time off) und Nicole und ich werden das lange WE geniessen. Sofern das Wetter mitspielt fahren wir zu einem Statepark an der Küste. Strand, Sonne und Sightseeing…

Comments Off

Aug 17 2008

So. 17.08.2008: Savannah River Scenic Byway

Published by bernd under USA

Bernd:

Seit gestern besitzen wir einen DVD Player mit eingebauten DVD Recorder. Bei an die 80 Programmen, die wir hier über Charter (örtlicher Kabelanbieter) empfangen, sollte man meinen, daß immer mal was vernünftiges läuft, aber dem ist nicht so. Aber so können wir dann die Serien aufnehmen, die uns interessieren, und diese dann abends schauen. Die DVD`s leihen wir übrigens nicht in einer Videothek aus, sondern im Bi-Lo, Publix oder anderen Geschäften. Hier stehen meistens Automaten, wo man sich für 1-2 $ pro Tag DVD`s ausleihen kann. Keine Mitgliedschaft, keine monatlichen Fixkosten… :-)

Heute nach dem Mittag fahren wir los und schauen uns den Savannah River Scenic Byway an.  Hier findet man nähere Infos über die Route und die Orte, die wir heute besuchen.

Wir sind gespannt…

Comments Off

Aug 16 2008

Sa. 16.08.2008: Fahrradtour & US Army Haarschnitt

Published by bernd under USA

Bernd:

Am Freitag Abend waren wir mit Bea & Michael im Blind Horse.  Es ist schon beeindruckend wenn man sieht, daß 16 und 50 jährige nebeneinander auf der Tanzfläche zu Westernmusik “abrocken”.  Die Live Musik und Stimmung war gut. Halt ein Westernladen (mit Bull Ride), wie man ihn aus Kinofilmen kennt. Übringes werden die Kidds (alles unter 21 Jahren) mit einem Kreuz auf der Handfläche “gebranntmarkt”, damit sie kein Alkohl kaufen dürfen. Man darf halt ab 16 Jahren Auto fahren, aber Alkohl gibt es erst ab 21 Jahren. Manchmal fühlte ich mich recht “alt” gestern…

Am Samstag sind wir mit dem Fahrrad durch den Greenville Park gefahren. Leider sind die Strassen in den USA zum Fahrradfahren ungeeignet, da nur sehr selten Fahrradwege vorhanden sind. Die Tour durch den Park war sehr schön, wenn auch die Strecke recht kurz war.

Im Anschluss waren wir noch im Wal Mart. Wir kaufen fast alles im Wal Mart, da man hier wohl das beste Preis - Leistungsverhältnis vorfindet. Zudem ist die Auswahl riesig.

Hier gehe ich auch regelmäßig zum Friseur. Heute habe ich dann erlebt, daß man unterschiedliche Auffassungen zum US-Army Schnitt haben kann. Ich sagte “kurz, aber bitte kein Armee Schnitt”. Tja, jetzt weiss ich, wie kurz 1 mm ist. Hey, sieht aber irgendwie cool aus. :-)

Comments Off

Aug 11 2008

So. 10.08.2008:Videokonferenz via Skype

Published by bernd under USA

Bernd:

Heute hatten wir unsere 1. Videokonferenz mit unseren Freunden in Deutschland. Tanja hatte den “ex-Mittwochs-Treff” (so hieß unser Grüppchen) zum Grillen eingeladen und wir haben eine Skype Videokonferenz gemacht. So konnten wir (fast) alle mal wieder sehen… Wir hatten uns riesig darauf gefreut und es war eine super nette Idee von Tanja. :-)

Nachdem wir hörten, daß es in Deutschland regnen würde, sind wir dann erstmal zum Devils Fork State Park gefahren. Dort haben wir dann den Strand, das Wasser und das warme Wetter genossen.  Ein paar Dinge (z.B. die Freunde) vermisst man aus Deutschland, aber nicht das Wetter…

Comments Off

Aug 10 2008

Sa. 09.08.08: 3,5 Miles Run

Published by bernd under USA

Bernd:

Nicole und ich gehen ja oft hier joggen, bzw. walken. Und als ich letztens gelesen hatte, daß in unserem State Park hier in Greenville ein 3,5 Milen Rennen angeboten wird, stand mein Entschluss fest: da wird mitgelaufen :-)

Der Greenville Track Club hat den Run veranstaltet.  Bei wunderschönem Wetter haben sich ca. 200 Läufer zusammengefunden. Ich bin mit der Startnummer 153 gestartet und im Mittelfeld ins Ziel gekommen. Der Run durch den State Park hat wirklich sehr viel Spass gemacht und ich werde dies sicherlich noch öfters wiederholen. Die Veranstaltung war super organisiert. Überall waren die Wege im Wald markiert und überall waren freiwillige Helfer. Nach dem Rennen gab es jede Menge Erfrischungen, Obst, Joghurt und Bagels. Nicole hatte im Ziel auf mich gewartet … Ich habe mir im Runnersmagazin schon die nächsten Lauftermine für Greenville und Umgebung herausgesucht. Da ich ja jetzt immer Mittwochs mit Nicole zum Cowboytanzen muß, darf sie jetzt am Wochenende zu den Läufen mitkommen. Gerechtigkeit muß sein… :-)

Heute Nachmittag sind wir dann gemeinsam nochmal los und wollten  uns das BMW Museum anschauen. Da der Mutterkonzern ja bekanntlich in Deutschland (ja Bayern hält sich zwar für ein eigenes Land, ist es aber nicht!) liegt, waren die Öffnungszeiten entsprechend. Am Wochenende geschlossen!

Dazu das Gegenbeispiel: Wir waren auch noch kurz in Greenville in einem Fahrradladen und hatten uns erkundigt, ob man sich dort Fahrräder ausleihen kann. Offiziell hat der Laden am So. geschlossen, aber wenn wir wollten würde man uns die Fahrräder auch am So. herausgeben. Der Chef würde sich dann am So. mit uns dort treffen.

Wir werden jedoch unsere Fahrradtour auf nächste Woche Sa. verlegen, sofern das Wetter mitspielt. Eine Fahrradroute haben wir uns schon aus dem Internet herausgesucht.

Ansonsten kann man hier sehr schlecht Fahrrad fahren, da es einfach keine Fahrradwege gibt und die USA bekanntlich ein Autoland ist.

Comments Off

Aug 07 2008

Mittwoch 06.08.2008: Nicole rockt - Westernmusik

Published by bernd under USA

Bernd:

Bea & Michael hatten uns das Blind Horse empfohlen: eine Westernkneipe.

Nicole hatte schnell ausfindig gemacht, daß es dort jeden Mittwoch Tanzstunden für Westernfans gibt. Und ratet mal, wo wir heute hin sind… :-)

Nicole rockte bei Westernmusik durch den Raum und war dabei nicht allein. Ca. 50-70 Gleichgesinnte  hatten sich ebenfalls eingefunden und zeigten, das man hier noch nicht die Westernzeit vergessen hat. Von ca. 16 bis ca 60 Jahren war alles vertreten und ich war baff, daß die Musik bei allen Alterklassen so gut ankam. Nach den “Tanzstunden” spielte noch die Band Livemusik und es kam gute Stimmung auf. Auf Wochenende soll das Blind Horse sehr gut besucht sein und wir werden hier bestimmt noch öfters hingehen. Ich habe die Schrittfolgen nicht so gut einprägen können und habe das Treiben vom Tisch aus bewundert. Irgendwie kann ich mir halt besser Zahlen und Paragraphen merken…

Nicole ist jetzt meine Westernmaus.

Comments Off

Aug 04 2008

Sa&So 03.08.08: Car Wash & Greenville Open Air Theater

Published by bernd under USA

Bernd:

Am Freitag Abend hatten wir uns zu einem Spieleabend mit Joe & Geanie verabredet. Der Abend war sehr schön und gemütlich. Am meisten haben wir die Konversationen genossen, denn so können wir uns Stück für Stück in die amerikanische Gesellschaft integrieren.  Leider habe ich beim Spiel “The Clue” (in Deutschland bekannt unte: Cluedo) hoffnungslos versagt und war auf dem komplett falschen Dampfer. Die erste Runde ging an Nicole und die zweite an Geanie. Vielleicht habe ich nächstes mal eine Chance gegen die beiden…

Am Samstag wollten wir zuerst Auto waschen. Ich hätte nicht gedacht, daß man sich aufs Auto waschen freuen kann. Aber wenn man den ganzen Tag im Büro sitzt und nur selten die Sonne sieht, dann freut mich sich auf alles, was man draußen machen kann. :-)

Nicole hatte einen Rabattcoupon von einer Waschstrasse aufgehoben, so daß wir dann dorthin gefahren sind. Schließlich gab es ja $ 2,50 Rabatt… Dort angekommen haben wir dann wieder den Serviceunterschied zwischen good old Germany und den USA bemerkt. So lief es hier ab: Man fährt vor und sucht sich eine Wäsche aus. Wir haben das Packet zu $16 (abzüglich $ 2,5 Rabatt) gewählt.  Soweit ist dies nichts neues im Vergleich zu Deutschland… Aber dann: Nachdem wir aus dem Auto ausgestiegen waren, haben die Kollegen erstmal das ganze Auto vorgesaugt und in die Waschstrasse gefahren. Wir konnten durch Scheiben den ganzen Waschprozess verfolgen. Draußen wieder angekommen haben dann 4-5 Kollegen das Auto von innen auf Hochglanz bebracht. Gesaugt, Scheiben gesäubert, gewischt …. Halt rund um sorglos. Nach ca. 15 Minuten hatten wir unser Auto von außen und innen perfekt gesäubert und das alles für $ 16 ./. $ 2,5 Rabatt.

Am Sonntag hatten wir uns mit Bea & Michael getroffen. Beide wurden von ihrer deutschen Firma hier in die USA entsandt. Ich hatte vor einiger Zeit Bea mal über Xing (www.xing.com) angemailt und gefragt, ob wir uns nicht treffen wollen.

Nachdem wir uns das letzte mal bei den beiden getroffen haben, hatten wir die beiden heute zum Kuchenessen eingeladen. Nicole hat einen tollen Brownie- Käsekuchen mit Erbeersoße gemacht. Am Abend sind wir dann nach Greenville Downtown gefahren. Dort wurde Open Air ein Shakespeare Stück aufgeführt, welches wir uns gemeinsam angeschaut haben. Und mal wieder ging das Wochenende viel zu schnell vorbei…

Comments Off